direkt zum Inhalt

Der Masterstudiengang Tanz- und Bewegungstherapie

Der anwendungsorientierte Masterstudiengang Tanz- und Bewegungstherapie an der SRH Hochschule Heidelberg wurde 2012 akkreditiert. Er endet mit dem akademischen Abschlussgrad "Master of Arts (Dance/Movement Therapy)", der weltweit zur Promotion berechtigt.

Tanz- und Bewegungstherapie ist die psychotherapeutische Nutzung von Tanz und Bewegung zur Förderung der emotionalen, kognitiven, sozialen und physischen Ressourcen des Individuums. Es ist ein körper- und künstlerisch-therapeutischer Ansatz, der bei unterschiedlichsten Patientengruppen Anwendung findet und dessen Ziel es ist, sowohl stabilisierend als auch heilend zu wirken. In Experten- und Forschungskreisen sowie in der Bevölkerung besteht ein wachsendes Interesse an körper- und bewegungsorientierten therapeutischen Ansätzen.

Der Studiengang wendet sich sowohl an Studierende, die gerade ihren BA abgeschlossen haben als auch an Berufserfahrene, die sich mit einem MA Studiengang höher qualifizieren möchten. Voraussetzung ist ein Bachelor Abschluss bzw. ein mindestens sechs-semestriger erster Studienabschluss in Gesundheitsberufen wie z.B. Physiotherapie, Krankenpflege, Psychologie, Medizin, oder pädagogisch-sozialwissenschaftlichen Berufen wie z.B. Soziale Arbeit, oder künstlerischen Berufen, zusätzlich sollte Bewegungserfahrung vorhanden sein. Diese kann aus unterschiedlichen Bereichen wie z.B. der Bewegungsimprovisation, dem Sport, Yoga, Theater o.ä. stammen. Es ist keine Tanzausbildung notwendig. In einem Aufnahmeverfahren wird die künstlerische und persönliche Eignung festgestellt.

Ziel der Fakultät für Therapiewissenschaften ist die Verbindung von Lehre, Forschung und Praxis unter einem Dach. Das Studium ist trotz wissenschaftlicher Ausrichtung praxisorientiert (Lernen am Patienten) und vermittelt eine klinische Qualifikation in den Bereichen:

    - Psychiatrie/Psychosomatik in der Arbeit mit Kindern und Erwachsene

    - neurologische und medizinisch-organische Diagnosen

    - Psychologische und psychotherapeutische Grundlagen

    - evidenzbasierte Therapiekonzepte / medizinische Tanz- und

      Bewegungstherapie

    - Trans- und Interdisziplinäres Arbeiten

    - Künstlerische Therapien

    - Körpertherapien

 

Es befähigt zudem zu leitenden Tätigkeiten in klinischen Einrichtungen und einer akademischen Laufbahn mit Promotion (z. B. Lehrtätigkeit an Hochschulen, Forschung). 

Die Tanz- und Bewegungstherapie in den Medien

Hier finden Sie Artikel und Links zu Berichten über die Tanz- und Bewegungstherapie:

 

Portrait der Studiengangsleiterin Sabine Koch

Die Tanztherapie in der Laber Zeitung

Interview mit Prof. Dr. Hillecke, Dekan der Therapiewissenschaften

Ihre Ansprechpartnerin

Prof. Dr. phil. habil. Sabine C. Koch

Studiendekanin
Tanz- und Bewegungstherapie

Teil: 06221-8223-019
Fax: 06221-8223-038