Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hochschule Forschung Forschendes Lernen Manipulation im Sport
Manipulation im Sport

Manipulation im Sport

Das Thema Manipulation im Sport gewinnt spätestens nach dem jüngsten FIFA-Skandal immer mehr an Bedeutung, sodass dieses Thema längst im Studiengang M.A. Sportmanagement an der Fakultät für Wirtschaft in die Lehre an der SRH Hochschule Heidelberg integriert wurde.

Statement von Prof. Dr. Markus Breuer (Studiengangsleiter M.A. Sportmanagement)

„Der Sport hat heute, mehr als je zuvor, mit Manipulationen auf verschiedenen Ebenen zu kämpfen:

  • durch die Athleten in Form von Doping, durch Funktionäre in Form von Korruption bei der Vergabe von Sportgroßveranstaltungen
  • oder durch sportfremde Marktteilnehmer, bspw. im Fall von Wettbetrug.

Auf all diesen Ebenen wird die Integrität des Sports und damit eine seiner wichtigsten Eigenschaften angegriffen. Dies müssen angehende Sportmanager nicht nur wissen, sondern auch in der Lage sein, Strategien zu entwickeln, um sich dieser Herausforderung zu stellen.“

Im Masterstudiengang Sportmanagement werden aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Manipulationsforschung u. a. in den folgenden Veranstaltungen vermittelt:

  • Organisation des Sports
  • Strategisches Management im Profisport
  • Sport, Politik und Ethik.

Daneben findet im Sommer 2016 eine vom DAAD geförderte Summer School unter dem Titel „Manipulation in Professional Sports“ statt. Diese wird 2017 erneut durchgeführt.