Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hochschule Forschung Nachwuchsförderung „Management wirtschaftlicher Krisen im deutschen Profifußball“ (Dissertation von Konstantin Druker)

„Management wirtschaftlicher Krisen im deutschen Profifußball“ (Dissertation von Konstantin Druker)

Die Dissertation befasst sich mit der wirtschaftlichen Sanierung von Profifußballclubs in Deutschland.

Was wird erforscht?

In dem Dissertationsprojekt von Konstantin Druker, welches er als externer Doktorand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter der Supervision des Doktorvaters Prof. Dr. Frank Daumann durführt, geht es um die wirtschaftliche Sanierung von Profifußballclubs in Deutschland. Dazu werden Informationen zu möglichen Krisenursachen und Sanierungsmaßnahmen aus öffentlichen Quellen erfasst und validiert. Diese werden durch Experteninterviews mit Beratern, Insolvenzverwaltern sowie Vertretern von Clubs und der Liga ergänzt. Als Ziel sollte die Dissertation die Krisenursachen und -symptome systematisieren und entsprechende erfolgsversprechende Maßnahmen gemäß dieser Systematik zuordnen.

Die Ergebnisse des Forschungsprozesses fließen auch sukzessive in die Veranstaltung „Turnaround Management im Profisport“ im Masterstudiengang Sportmanagement ein. Durch den regelmäßigen Besuch von Tagungen und Doktorandenworkshops werden Teilergebnisse bereits während ihrer Erstellung kritisch diskutiert und dabei überprüft.

Kontakt

Konstantin Druker

Konstantin Druker

Dozent

an der Fakultät für Wirtschaft
Raum arc 220
Ludwig-Guttmann-Str. 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 88-1055 E-Mail schreiben