Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hochschule Forschung Projekte Psychodiagnostische Projekte

Psychodiagnostische Projekte
Wie schlau ist mein Kind?

Bei diesen laufenden Projekten geht es um die Normierung psychodiagnostischer Testverfahren, welche das kognitive Leistungsvermögen von Kindern und Jugendlichen zwischen 2,6 und 8,5 Jahren ermitteln.

Was erforschen wir?

Seit den 1950er Jahren wird zur Erfassung der kindlichen Intelligenz in Deutschland der sogenannte Wechsler-Intelligenztest für Kinder und Jugendliche angewandt. Zur Normierung dieser psychodiagnostischen Testverfahren laufen derzeit verschiedene Projekte an der SRH Hochschule Heidelberg.

Hierzu zählen der IQ-Test WPPSI-IV (Wechsler Preschool and Primary Scale of Intelligence), der die geistige Leistungsfähigkeit von Kindern zwischen 2,6 und 7,7 Jahren erfasst, der nonverbale Intelligenztest SON-R, der die Intelligenz von 2- bis 8,5-jährigen Kindern ermittelt, sowie der Spracherhebungstest (SET) für Kinder zwischen 5 und 6 Jahren, der den Einfluss der Einschulung auf die Sprachfähigkeit feststellen soll.

Neben den genannten Projekten sind weitere Testverfahren für das Jahr 2017 geplant: Ein Lese- und Rechtschreib- sowie ein Mathematiktest. Daneben wird angestrebt, eine Interventionsstudie mit dem Präventionsprogramm „Emotionstraining in der Schule“ mit Kindern in der 5. bis 7. Klasse durchzuführen.

Mit wem machen wir das?

Die Projekte werden in Kooperation mit dem Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) der Universität Bremen unter der Leitung von Prof. Dr. Franz Petermann durchgeführt.

Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation
Universität Bremen

Wie machen wir das?

Beim IQ Test WPPSI-IV lösen die Teilnehmer je nach Alter unterschiedlich schwierige Konzentrationsaufgaben, stempeln Objekte, beantworten einfache Fragen (z. B. „Was ist eine Küche?“ oder „Warum soll man Obst essen?“), oder setzen Puzzleteile zusammen.

Beim nonverbalen Intelligenztest SON-R werden folgende Bereiche erhoben: visumotorische und perzeptive Fähigkeiten, räumliches Verständnis, Erkennen von Ordnungsprinzipien sowie die Fähigkeit zum abstrakten und konkreten Denken.

Der Spracherhebungstest (SET) besteht aus zehn Untertests, die die Bereiche Wortschatz, Semantische Relationen, Verarbeitungsgeschwindigkeit, Sprachverständnis, Sprachproduktion, Grammatik/Morphologie und die auditive Merkfähigkeit überprüfen.

Um die Testverfahren repräsentativ zu gestalten, werden zusammen mit dem Kooperationspartner sowohl Kinder aus Süd-, als auch Ostdeutschland getestet. Es werden noch Kluge Köpfe gesucht! Interessierte können sich an das Projektbüro Intelligenztest unter der Nummer 06221/88-2812 wenden.

 

 

Wer macht das?

Die Aufgaben werden durch geschulte TestleiterInnen unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Carsten Diener durchgeführt. Koordiniert wird das Projekt am Institut für Angewandte Forschung an der SRH Hochschule Heidelberg.

Wie machen Studierende mit?

Die TestleiterInnen studieren derzeit teilweise ebenfalls an der SRH Hochschule Heidelberg und beteiligen sich aktiv an der empirischen Forschung zu den Projekten. Ebenfalls absolvieren die Testleiterinnen ihr Forschungspraktikum im Masterstudiengang Psychologie.

Wer bezahlt das?

Auftraggeber der Projekte SET und SON-R ist der Hogrefe Verlag GmbH und Co. KG in Göttingen sowie der Pearson Verlag mit Sitz in London als Auftraggeber für die Projekte WISC und WIPPSI.

Unser Kontakt

Carsten Diener

Prof. Dr. Carsten Diener

Professor

Fakultät für Angewandte Psychologie
Koordination Forschung
Raum 1.22
Maria-Probst-Str. 3
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 8223-205 E-Mail schreiben
Luisa Gerstenberger

Luisa Gerstenberger

Organisation

am Institut für Angewandte Forschung,
Projekt Psychologie & Psychodiagnostik
Raum E11-12-13
Bonhoefferstr. 9
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 88-2812 E-Mail schreiben