Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hochschule Forschung Projekte Reallabor Stadt-Raum-Bildung

Reallabor STADT - RAUM - BILDUNG
Wie sollen die Schulen der Zukunft aussehen?

Ziel des Forschungsprojektes ist die Entwicklung von spezifischen Handlungsempfehlungen und Konzepten für den Schulbauprozess

Was erforschen wir?

Mit dem Reallabor STADT – RAUM – BILDUNG wird die nachhaltige Entwicklung von Bildungslandschaften in der heutigen Wissensgesellschaft sowie die Integration von Um- und Ausbauten von Schulen als Chance für die Stadtentwicklung thematisiert.

Das transdisziplinäre Forschungsdesign mit drei Hochschulen, Praxispartnern und kommunalen Partnern bezieht dabei Planer, Pädagogen, Akteure und Nutzer ein. So sollen gegenwärtige Herausforderungen wie der demographische Wandel, Inklusion, Weiterentwicklung der Pädagogik sowie Nachhaltigkeit exemplarisch in Baden-Württemberg erforscht und übergeordnete Handlungsempfehlungen zum Schulbau der Zukunft entwickelt werden.

Mit wem machen wir das?

Die Durchführung des Projekts erfolgt in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, der Universität Stuttgart und dem Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung sowie Partnern aus der Praxis: Städtebau-Institut und Institut für Raumkonzeption und Grundlagen des Entwerfens, TTI GmbH / TGU COMPARE Consulting und Space Bonding Research Labs. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg.

Wie machen wir das?

Durch die Ergänzung des typischen „Frontalunterrichts“ durch individualisierte, kooperative Lernformen werden andere bzw. neue Räume benötigt. Es wird daher mit zahlreichen Anträgen zu Baumaßnahmen gerechnet. Im Rahmen des Reallabors soll die „Umbauwelle“ von Schulbauten sowie die Neustrukturierung lokaler Bildungslandschaften zur nachhaltigen Gestaltung der Wissensstadt wissenschaftlich, fachlich und praktisch unterstützt werden.

Das interdisziplinäre Forschungsdesign des Reallabors fördert dabei die gemeinsame Forschung zwischen wissenschaftlichen Instituten (Architektur, Städtebau, Pädagogik) und Akteuren aus der Praxis (Politik und Verwaltung, Schule und Kollegium sowie Bürger-, Eltern- und Schülerschaft). Die aktive Beteiligung der Nutzer führt zu Erhöhung des Identifikationsgrads mit der Architektur und deren städtebaulicher Einbindung. Da Schulgebäude bereits in genügend großer Zahl existieren, geht es in dem Forschungsprojekt auch darum, die Spezifika bestimmter Schulgebäude-Typen und ihre Möglichkeiten für eine bedarfsgerechte Umgestaltung zu erfassen. Am Ende soll ein Handbuch zur Schulbau-Typologie vorliegen mit konkreten Erkenntnissen, welcher Schultyp welche Umbaumöglichkeiten bietet.

Wer macht das?

An diesem Projekt arbeitet ein interdisziplinäres Team an der School of Engineering and Architecture der SRH Hochschule Heidelberg unter der Leitung von Prof. Dr. Marc Kirschbaum und Prof. Andreas Bartels.

Wie machen Studierende mit?

Das Projekt bindet Studierende und die Stadtgesellschaft als „Mitforschende“ in den Forschungsprozess ein. Durch den Einsatz intelligenter Methoden der Eigenerkundung einer großen Anzahl dieser „Mitforscher“ können wesentlich größere Mengen an Daten generiert werden.

Im Entwurfslabor erarbeiten Studierende konkrete städtebauliche und architektonische Vorschläge zur Umgestaltung der Schulen. Diese intensive Arbeitsphase wird mit der Prämierung der besten Entwürfe abgeschlossen.

Wer bezahlt das?

MWK Logo
Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg fördert das Projekt im Rahmen des Programms Reallabor Stadt.

News

Am 29.9.2016  findet ab 17:00 Uhr die Informationsveranstaltung zum Thema "Einblicke in das Forschungsprojekt Stadt-Raum-Bildung" statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

 

Weitere Informationen finden Sie

 

 

Unser Kontakt

Marc Kirschbaum

Prof. Dr. Marc Kirschbaum

Professor

an der School of Engineering and Architecture
Raum E03
Bonhoefferstr. 11
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 88-3580 E-Mail schreiben
Fallback Kontakt

Mandana Alimardani

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

School of Engineering and Architecture
Forschungsprojekt Reallabor STADT-RAUM-BILDUNG
Koordinatorin
Raum 310
Bonhoefferstr. 11
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 88-1067 E-Mail schreiben