Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

 

 

 

Hochschule Hochschulteam Soultanian, Nataliya

Prof. Dr.
Nataliya Soultanian

Professorin

an der Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften
Studiengangsleitung B.A. Kindheitspädagogik
Länderbeauftragte Ukraine

Ludwig-Guttmann-Str. 6

69123 Heidelberg

Raum arc114

Telefon: +49 6221 88-1467

Telefax: +49 6221 88-3482

E-Mail schreiben

Lehrveranstaltungen

  • Spracherwerb und sprachliche Bildung
  • Interkulturalität und Integration 
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Elternarbeit und Erziehungspartnerschaft
  • Beobachtung und Dokumentation von Entwicklungs- und Bildungsprozessen bei Kindern
  • Pädagogische Konzepte in der Kindheitspädagogik
  • Medienpädagogik
  • Grundschulpädagogik

Forschung

  • Kindliche Mehrsprachigkeit: Grammatik- und Wortschatzerwerb
  • Sprachkompetenz der pädagogischen Fachkräfte
  • Spracherziehungspraktiken in bilingualen Familien
  • Entwicklung der Erzählkompetenz bei den Kindergartenkindern
  • Sprachförderung in der Erst- und Zweitsprache
  • Gestaltung der Erzieherin-Kind-Interaktion in bilingualen Kontexten

Kurzvita

seit Juni 2012
Studienleitung des Studiengangs „Bildung und Erziehung in der Kindheit/Kindheitspädagogik“

seit Dezember 2009
Professorin an der SRH Hochschule Heidelberg

2007 – 2008
Sprachdozentin (Heidelberg) Bereich: Deutsch für ausländische Studierende

2006 – 2007
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Altersspezifische Sprachaneignung – ein Referenzrahmen“ (Ludwig-Maximilians-Universität München, Universität zu Köln und Universität Koblenz-Landau). Arbeitsfelder: Erarbeitung eines Referenzrahmens für Verfahren zur Sprachstanderhebung und daran anschließende individuelle Sprachförderung bei Kindern zwischen 3 und 11 Jahren mit Migrationshintergrund.

2005 – 2006
Wissenschaftliche Angestellte bei der SAK (Lörrach) im Rahmen der Integrationsprojekte für MigrantInnen.

2005 – 2006
Bildungsreferentin für die Fortbildung von Erzieherinnen im Rahmen des Projektes „Die vorschulische Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund“

2005
Freiberufliche Tätigkeit als beeidigte Urkundenübersetzerin und Verhandlungsdolmetscherin (Deutsch-Russisch-Ukrainisch)

2004 – 2005
Beratungsarbeit und Dolmetschertätigkeit (Russisch-Deutsch) bei der „Psychosozialen Beratungsstelle für Alkohol- und Drogenprobleme“ (Freiburg)

2002 – 2003
Lehrbeauftragte im Studium Generale der Universität Freiburg, Organisation und Durchführung des Sprachunterrichts für Studierende verschiedener Fakultäten

1999 – 2003
Sprachunterricht und Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadtverwaltung Lörrach

1999 – 2003
Geprüfte wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Freiburg im Rahmen eines deutsch-russischen kontrastiven Forschungsprojekts „Gattungen wissenschaftlichen Diskurses im interkulturellen Kontakt (russisch-deutsch)“

Publikationen

  • Soultanian, N. (2017): Grammatikerwerb bei russisch-deutsch aufwachsenden Kindern: Entwicklungsverläufe und Erkenntnisse für die Sprachförderung (im Druck).
  • Soultanian, N., Wolf, B., Nock, L. (2017): Beobachtungspraxis in Kindertagesstätten in Baden-Württemberg. In: TPS: (im Druck).
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) (2015): Kindheitspädagogik. Qualifizierung und Praxisfelder. Mitautorin. Stuttgart. Autorin Praxisfeld Kindertageseinrichtungen.
  • Soultanian, N., Nock, L. (2014): Kindliche Mehrsprachigkeit: russlanddeutsche Familien und ihre Sprachpraktiken. In: Themenheft der IDS-Zeitschrift Deutsche Sprache 3, S. 238-260.
  • Soultanian, N., Budischewski, K. (2013): Mit Kindern sprechen – kinderleicht? Eine Analyse der Sprachkompetenz und der Kommunikationsgestaltung von pädagogischen Fachkräften in einer bilingualen Einrichtung. In: K. Fröhlich-Gildhoff & I. Nentwig-Gesemann. (Hrsg.). Forschung in der Frühpädagogik. Interaktionen zwischen Fachkräften und Kindern. Bd. 6., S. 179-210.
  • Schneider, A., Soultanian, N. (2012): „Rennende Zahlen und hüpfende Wörter“ – Frühkindliche Bildung durch Bewegung. Tagungsband des Kinderturnkongresses in Karlsruhe, S. 310-314.
  • Soultanian. N. (2012): Wie russische Kinder Deutsch lernen. Sprachförderung in der Familie und im Kindergarten. Tübingen: Francke.
  • Soultanian, N. (2011): Sprachkompetenz und Kommunikationsstile von Erzieherinnen im Kontext der Mehrsprachigkeit. In: TPS, 10/2011, 46-50.
  • Soultanian, N. (2011): Sprachliche und kommunikative Kompetenz von Erzieherinnen im Kontext der Mehrsprachigkeit. Fachtagung Zweisprachige Bildung: Theorie und Praxis", in Helsinki/Finnland.
  • Soultanian, N. Interview bei Radio Regenbogen. "Die ersten drei Lebensjahre sind entscheidend". Unter: www.regenbogen.de/~run/views/default/srh-22-11.html • Soultanian, N. (2010): Akademisch ausgebildete Fachkräfte im Kindergarten (in russischer Sprache). In: Partner 2010/4(151), 12-13.
  • Soultanian, N. (2008): Referenzrahmen zur altersspezifischen Sprachaneignung – Forschungsgrundlagen. Russisch. S. 203-225. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hg.), Referenzrahmen zur altersspezifischen Sprachaneignung. Forschungsgrundlagen. Bildungsforschung, Band 29/II, Bonn, Berlin.
  • Soultanian, N. (2008): Referenzrahmen zur altersspezifischen Sprachaneignung. Referenzrahmen Russisch. S. 107-111. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hg.), Referenzrahmen zur altersspezifischen Sprachaneignung. Bildungsforschung, Band 29/I, Bonn, Berlin.
  • Kostyuk, N. (2005): Der Zweitspracherwerb beim Kind. Eine Studie am Beispiel des Erwerbs des Deutschen durch drei russischsprachige Kinder, Dissertation. Hamburg: Kovač.

Vorträge, Fortbildungsleitung, Gremienaktivitäten

  • „Erzählkompetenz bei Kindergartenkindern mit und ohne Migrationshintergrund“, Jahrestagung der Kommission der frühen Kindheit, Vortrag 10. März 2017, Hildesheim.
  • „Beobachtungspraxis in Kindertagesstätten in Baden-Württemberg“ Vortrag Forschungstag Hochschulnetzwerk „Wissenschaft trifft Praxis“, 21.11.2015, Stuttgart
  • „Die kindliche Mehrsprachigkeit aus der Sicht der Spracherwerbsforschung: Empirie und Praxis“. III. Kongress "Sprachenvielfalt für Deutschland und Europa", Vortrag, 05.03.2015, Köln.
  • „Die Kindliche Mehrsprachigkeit. Chancen und Herausforderungen“, Öffentlicher Vortrag, am 16.11.2016, VHS Öhringen.
  • Wissenschaftliche Begleitung und Durchführung von Fortbildungen für die Implementierung der Entwicklungsbeobachtung und -dokumentation (EBD 3-48, 48-72) im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen der SRH Hochschule Heidelberg und dem Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen (Leitung: Prof. Dr. Franz Petermann), 2014. 
  • Mitglied der Arbeitsgruppe zur institutionellen Akkreditierung der KatHO NRW, November 2013 - Februar 2014.
  • „Das Bild vom bilingualen Kind heute und der Umgang mit kultureller Vielfalt“, PH Hochschule Heidelberg, am 04.07.2013.
  •  „Das Bild vom Kind heute“, 2tägiger Workshop im Rahmen des europäischen Projektes VIA LIGHT in Berlin, 21.03.-22.03.2013. 
  • „Frühe Zweisprachigkeit und Sprachförderung in der Familie“, Forum für Mehrsprachigkeit, Frankfurt am Main, am 26. September 2012.
  • „Frühe Zweisprachigkeit und Sprachförderung – natürliche Potenziale der Kinder unterstützen“. Öffentlicher Vortrag, Stadt Öhringen am 24. September 2011.
  • “Sprachförderung ausländischer Kinder im Kindergarten”, öffentlicher Vortrag, am 21. Juni 2006, VHS Lörrach.
  • Im Rahmen eines 3-jährigen Integrationsprojektes, gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und ESF hielt ich im Zeitraum vom 01.09.2006 bis 31.12.2006 eine Reihe von Vorträgen zu folgenden Themen:
  1. Zweisprachige Erziehung in der Familie 
  2. Sprachmischungen im Kindesalter - Eine Gefahr?
  3. Sprachliche Integration ausländischer Kinder beim Kindergarteneintritt
  4. Zweisprachige Kinder vor der Einschulung. Ratschläge für den Schrifterwerb und Förderung der  Lesekompetenz in beiden Sprachen 

 

 

 

 

 

 

 

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • Verein „Frühe Mehrsprachigkeit an Kitas und Schule“
  • Hochschulnetzwerk Bildung und Erziehung in der Kindheit in Baden-Württemberg
  • Deutsch-ukrainische Gesellschaft Rhein-Neckar
  • Leiterin der ukrainischen Samstagsschule für Kinder

Fremdsprachen

  • Englisch : gut in Wort und Schrift
  • Ukrainisch: Muttersprache 
  • Russisch: fließend in Wort und Schrift
  • Polnisch: gut, sehr gutes Hörverständnis
  • Tschechisch: fundierte Grundkenntnisse, sehr gutes Hörverständnis