Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und Widerspruchmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzbedingungen.

News Detail

Ethik in Games – kein Widerspruch in sich!

Der Bildschirm färbt sich rot, Soldaten, Aliens und Fantasy-Wesen metzeln sich auf virtuellen Schlachtfeldern gegenseitig nieder.

10.09.2015: Podiumsdiskussion „Ethische Spiele“ in der SRH Hochschule Heidelberg

Ethik in Games – kein Widerspruch in sich!
Podiumsdiskussion "Ethische Spiele" am 10.09.2015 an der SRH Hochschule Heidelberg, Bild druckfähig zur Verwendung im redaktionellen Zusammenhang (Quellenangabe SRH Hochschule Heidelberg): http://1drv.ms/1NOTI0C

Der Bildschirm färbt sich rot, Soldaten, Aliens und Fantasy-Wesen metzeln sich auf virtuellen Schlachtfeldern gegenseitig nieder. Auch auf der kürzlich zu Ende gegangenen »gamescom«, der weltweit größten Messe für interaktive Unterhaltungselektronik, haben einige Neuerscheinungen wieder die Gemüter erhitzt. Am 10. September 2015 widmet sich eine Podiumsdiskussion an der SRH Hochschule Heidelberg dem Thema „Ethische Spiele“.

Ethisch-moralische Aspekte in Computer- und Videospielen taugen gerne als schlagzeilenträchtige Aufmacher in den Medien. Leider vermischen sich in der lebhaften Diskussion oftmals unreflektierte Alltagsmeinungen mit sperrigen wissenschaftlichen Abhandlungen, sodass noch immer Verwirrung in diesem Themenkomplex vorherrscht. Dem möchte die Podiumsdiskussion an der SRH Hochschule Heidelberg am 10. September entgegenwirken. Der Branchenveteran Wolfgang Walk, der Autor Falko Löffler, der Narrative Designer Hans-Jörg Knabel sowie der Games-Entwickler Johannes Roth garantieren eine kontroverse Diskussion um die Fragen:

Was bedeutet ethisches Game Design konkret?

Steht es nicht im Widerspruch zur Unterhaltungsforderung der Zielgruppe?

Ist ein Game bereits unethisch, wenn es den Spieler zu unethischen Handlungen auffordert?

Die Podiumsdiskussion findet auf Einladung der SRH Hochschule Heidelberg im Rahmen des Studienschwerpunkts „Game Development“ im Studiengang „Virtuelle Realitäten“ statt. Der Eintritt ist frei und jedermann herzlich dazu eingeladen, der sich für diese spannende und facettenreiche Thematik interessiert; denn angesichts des enormen kommerziellen Erfolg der Spiele-Branche gewinnt die Fragestellung der Vereinbarkeit von Ethik in Games immer mehr an gesellschaftlicher Relevanz.

Termin:

Podiumsdiskussion: „Ethische Spiele“

10. September 2015 von 14-16 Uhr

SRH Hochschule Heidelberg

Science Tower, 11. Etage

Ludwig-Guttmann-Straße 6

69123 Heidelberg

Druckfähiges Bildmaterial zur kostenfreien Verwendung im redaktionellen Zusammenhang finden Sie unter http://1drv.ms/1NOTI0C.