Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

 

 

 

News Detail

VR-Symposium 2017

Branchentreff der Entwickler, Anbieter und Nutzer von VR-Technologien

Am 7. März 2017 trafen sich Hersteller und Anwender, um über die neuesten Trends im Bereich Virtual Reality zu diskutieren.

Die Begriffe Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) sind in den letzten Monaten insbesondere durch mobile Lösungen in den Fokus der Öffentlichkeit geraten: Von Produkttests über virtuelle Trainings bis hin zur Optimierung von Produktionslinien – Virtual Reality wird inzwischen in vielen Bereichen eingesetzt, um Kosten zu sparen oder ein neues Einkaufserlebnis für Kunden zu schaffen.

Beim VR-Symposium am 7. März 2017 an der SRH Hochschule Heidelberg kamen auch in diesem Jahr wieder Entscheidungsträger und Fachleute aus den Bereichen Planung, Entwicklung, Design und Produktgestaltung zusammen, um sich über die neuesten Trends zu informieren. Vorträge von Anwendern aus der Industrie, Forschung und Entwicklung, wie BMW, Daimler, VW, Siemens, Bechtle, 3Dims, Diota und anderen waren Teil des Programms. Eine Fachausstellung mit Exponaten zu AR und VR Systemen und deren Anwendung bot zudem die Chance, diese selbst zu erfahren.

Einige Aussteller waren zum wiederholten Mal dabei, wie z.B. die Advanced Realtime Tracking GmbH (ART), ein Hersteller von Tracking-Systemen im Bereich Virtual Reality: „Wir freuen uns jedes Jahr auf die Messe, da das Publikum in der Regel fachkundig ist und sie gute Möglichkeiten bietet, Kontakte zu knüpfen, sagte Klaus Otahal, Sales Manager von ART.

Auch für Studierende war die Messe eine gute Möglichkeit, sich über die neuesten Markttrends zu informieren: „Ich bin hier her gekommen, um zu schauen, was es für neue Produkte gibt, denn diese bieten ja später vielleicht auch Berufsmöglichkeiten für uns“, sagte der 27-jährige Muhammad Adel Khan, Master-Student in Information Technology an der SRH Hochschule Heidelberg.

Unser Kontakt

Prof. Dr. Daniel Görlich

Professor

Fakultät für Information, Medien und Design
Studiengangsleiter Virtuelle Realitäten (B.Sc.)
Raum arc210
Ludwig-Guttmann-Str. 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 6799 206 E-Mail schreiben