Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Studium Bachelorstudium Gesundheitspsychologie
Die Wissenschaft vom Verhalten und Erleben in Bezug auf Gesundheit, Krankheit und Gesundheitsgefährdungen.

Gesundheitspsychologie
Bachelor of Science

Gesundheitspsychologie

Jetzt bewerben Infomaterial herunterladen

Ihr Ansprechpartner für Studiengänge

Domenic Glas

Ob Sie im Bereich Beratung, Prävention, Rehabilitation oder Gesundheitsförderung tätig werden möchten: Mit unserem Bachelor-Studiengang Gesundheitspsychologie (B.Sc.) erwerben Sie alle nötigen grundlegenden und anwendungsorientierten Kompetenzen für Ihr angestrebtes Berufsziel! Gesundheitspsychologen beschäftigen sich mit psychologischen Aspekten von Gesundheitsverhalten. So fördern und optimieren sie individuelles und organisationales Gesundheitsverhalten, konzipieren Interventionsprogramme, die zur Prävention eingesetzt werden, oder begleiten und unterstützen Menschen, die einen Rehabilitationsprozess durchlaufen.

Jetzt bewerben Infomaterial herunterladen

Ihr Ansprechpartner für Studiengänge

Domenic Glas

Alle Fakten auf einen Blick

Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Credit Points

180

Regelstudiendauer

3 Jahre

Studienbeginn

jährlich zum 1.Oktober

Studienart Vollzeit
Zugangsvoraussetzungen

Zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg kann zugelassen werden, wer eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • fachgebundene Hochschulreife (fachgebundenes Abitur)
  • Fachhochschulreife
  • mindestens zweijährige Berufsausbildung sowie Berufserfahrung von mindestens drei Jahren plus Eignungsprüfung
  • Ausländische Bewerber müssen eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung durch Zeugnisse der bisherigen Ausbildung und ausreichend Deutschkenntnisse (DSH- oder TestDaF-Prüfung) vorweisen.

Desweiteren ist eine erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren (dem "Bewerbertag") eine Pflichtvoraussetzung.

Sprachen Deutsch
Studiengebühren

670 € monatlich + einmalig 650 € Immatrikulationsgebühr

Besonderheit

CORE-Prinzip

Was ist Gesundheitspsychologie?

Die Gesundheitspsychologie ist eine junge Teildisziplin der Psychologie. Sie geht davon aus, dass Gesundheit mehr ist als die bloße Abwesenheit von Krankheit – die Gesundheitspsychologie vertritt also ein positives Verständnis von Gesundheit. Gesundheitspsychologen/innen beschäftigen sich mit personalen, sozialen und strukturellen Einflussfaktoren auf die körperliche und psychische Gesundheit. Sie interessieren sich beispielsweise für Fragestellungen wie „Welche Verhaltensweisen fördern die Gesundheit?“, „Was sind wirksame Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten?“, „Wie entsteht Stress und wie kann dieser bewältigt werden?“ oder „Wie wirken sich Risikofaktoren (z.B. Rauchen) und Schutzfaktoren (z.B. Bewegung) auf die Gesundheit aus?“.

Ziele des Studiums

Die Ziele des Studiums sind entsprechend der Tätigkeiten eines Gesundheitspsychologen / einer Gesundheitspsychologin sehr vielfältig. Neben dem übergeordneten Ziel der fachlichen und berufsqualifizierenden Ausbildung sind im Folgenden einige Ziele exemplarisch dargestellt:

  • zentrale Begriffe (z.B. Resilienz oder Stress) und einschlägige sozial-kognitive Modelle kennen und anwenden können
  • Kenntnisse über mögliche Prädiktoren für das Gesundheits- und Krankheitsverhalten
  • Wissen um den gesellschaftlichen Auftrag der Gesundheitspsychologie in den Bereichen Prävention, psychologischen Interventionen, Rehabilitation und Gesundheitsförderung tätig zu werden
  • Kennenlernen zentraler Anwendungsfelder der Gesundheitspsychologie (wie z.B. sexuelles Risikoverhalten, Sucht (Tabak, Alkohol, illegale Drogen), akute und chronisch-degenerative Erkrankungen, psychische Störungen, Stress und Alter) und deren Verknüpfung mit relevanten Berufsfeldern
  • Beratung im Einzel- und Gruppensetting, Gesprächsführung, Kenntnisse zu unterschiedlichen Beratungssettings wie Coaching, Mediation, Konfliktmanagement/Krisenintervention, Supervision, Intervision/kollegiale Teamberatung, Beratung im Rahmen betrieblicher Wiedereingliederung ·         Fachexpertise in zentralen Fragen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM), der betrieblichen Gesundheitsförderung sowie verwandter Konstrukte wie z.B. Burnout, Stress und Stressbewältigung, Theorie und Praxis der Workshopdidaktik
  • Fachwissen zu grundlegenden psychotherapeutischen Ausrichtungen/Schulen der Klinischen Psychologie, Kriterien psychischer Störungen und ihrer Behandlungsmöglichkeiten, Klassifikationssysteme, zentrale diagnostische Erhebungsinstrumente (z.B. SKID, CIDI, Selbst- und Fremdbeobachtungsinstrumente)

Ablauf des Studiengangs

In unserem Studiengang werden zunächst prinzipielle Kenntnisse in den Grundlagenfächern der Psychologie vermittelt. Diese Studieninhalte überschneiden sich mit denen aus den Bachelorstudiengängen Psychologie (B.Sc.) und Wirtschaftspsychologie (B.Sc.). Der Unterschied zu den parallel angebotenen Studiengängen zeigt sich im weiteren Studienverlauf in den Anwendungsfächern: Hier werden Sie als angehende Gesundheitspsychologen/innen auf die potenziellen Aufgaben in der Praxis optimal vorbereitet. Dazu erwerben Sie gesundheitswissenschaftliche Fachkompetenzen für die Gesundheits- und Klinische Psychologie. Neben der Vermittlung theoretischen Fachwissens werden Sie durch unseren Studiengang auf Tätigkeiten in vielfältigen beruflichen Gebieten vorbereitet. So bekommen Sie beispielsweise im Bereich Beratung alle erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, damit Sie einzelne Personen oder Gruppen (z.B. im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement) bei gesundheitspsychologischen Fragestellungen beraten und empirisch fundierte Trainingsmaßnahmen anbieten können.

Um Ihr Profil abzurunden, können Sie zusätzlich je nach Wahlfach erweiterte Kenntnisse in verschiedenen benachbarten Anwendungsfächern erwerben (z.B. Wirtschaftspsychologie, Pädagogische Psychologie, Rechtspsychologie, etc.). Das Studium beginnt jährlich zum 1. Oktober. Die Regelstudiendauer dieses Vollzeitstudiums beträgt insgesamt 3 Jahre, in denen Sie insgesamt 180 Credit Points erwerben. Der Unterricht folgt dem CORE-Prinzip.

Das Curriculum des Bachelorstudienganges Gesundheitspsychologie an der SRH Hochschule Heidelberg entspricht internationalen und nationalen Standards der Grundausbildung im Fach Psychologie, so wie es die Berufsverbände BDP (Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen) und DGPs (Deutsche Gesellschaft für Psychologie) fordern.

Karriere und Perspektiven

Als Absolvent/in unseres Studiengangs Gesundheitspsychologie sind Sie in allen Bereichen stark gefragt, in denen präventions- und gesundheitspsychologische Anforderungen zusammentreffen. Nach dem Bachelorstudiengang ist ein direkter Einstieg ins Berufsleben in die Berufsfelder Prävention, Gesundheitsförderung, Rehabilitation/Nachsorge, Beratung (Einzel- und Gruppensetting), Diagnostik und Evaluation möglich. Dabei sind Sie für die Arbeit in öffentlich-rechtlichen Einrichtungen ebenso qualifiziert, wie für die Arbeit in Unternehmen der freien Wirtschaft, Berufsgenossenschaften, Beratungsgesellschaften, Krankenkassen, Reha- und Psychosomatische Kliniken, Stiftungen sowie in Bildungseinrichtungen im Bereich Forschung und Lehre. Folgende Aufgaben können Sie verantwortlich und z.T. unter kollegialer Supervision übernehmen:

  • Konzeption und Durchführung von Trainings im Rahmen Betrieblicher Gesundheitsförderungsmaßnahmen (BGF)
  • Einzelfallberatung und Grundlagen von Coaching im Kontext von Gesundheit und Krankheit (z. B. in Beratungszentren)
  • Psychologische Diagnostik (z. B. in Rehakliniken, Psychosomatischen Kliniken, Therapiezentren, Unternehmen etc.)
  • Konzeption, Koordination und Evaluation von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Krankheitsbewältigung (z. B. in Berufsgenossenschaften, Krankenkassen, Unternehmen) ·         Unterstützung bei der Durchführung von Forschungsprojekten aus der psychologischen Grundlagenforschung und anwendungsbezogen im Bereich Gesundheit und Krankheit (z. B. an Hochschulen, Universitäten oder in Unternehmen)

Ihr Studiengang - in Module aufgeteilt 

Jahr 1
ModulCredit
Points
01 Einführung in die Geschichte und Forschungsmethoden der Psychologie 8
02 Statistik I: Deskriptive Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie

6

03 Statistik II: Inferenzstatistik 6
04 Computergestützte Datenanalyse und Durchführung und Präsentation empirischer Untersuchungen 8
05 Empirisch-Experimentelles Praktikum 6
08 Allgemeine Psychologie I 6
10 Biologische Psychologie 8
12 Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie 8
13 Sozialpsychologie 8
Jahr 2
ModulCredit
Points
06 Grundlagen psychologischer Diagnostik und Testtheorie 8
07 Diagnostische Verfahren: Interview, Beobachtung, Leistungs- und Persönlichkeitsmessung 6
09 Allgemeine Psychologie II 10
11 Entwicklungspsychologie 8
14 Gesundheitspsychologie I 8
15 Gesundheitspsychologie II 8
20 Grundlagen des Projektmanagements 8
Jahr 3
ModulCredit
Points
16 Gesundheitspsychologie III 8
17 Gesundheitspsychologie IV 8
18 Klinische Psychologie I 8
19 Klinische Psychologie II 8
21 Nachweis Versuchspersonenstunden 1
22 Praktikum 15
23 Bachelor-Thesis 12
Summe180

Als Absolvent/in unseres Studiengangs Gesundheitspsychologie sind Sie in allen Bereichen stark gefragt, in denen präventions- und gesundheitspsychologische Anforderungen zusammentreffen. Nach dem Bachelorstudiengang ist ein direkter Einstieg ins Berufsleben in die Berufsfelder Prävention, Gesundheitsförderung, Rehabilitation/Nachsorge, Beratung (Einzel- und Gruppensetting), Diagnostik und Evaluation möglich. Dabei sind Sie für die Arbeit in öffentlich-rechtlichen Einrichtungen ebenso qualifiziert, wie für die Arbeit in Unternehmen der freien Wirtschaft, Berufsgenossenschaften, Beratungsgesellschaften, Krankenkassen, Reha- und Psychosomatische Kliniken, Stiftungen sowie in Bildungseinrichtungen im Bereich Forschung und Lehre. Folgende Aufgaben können Sie verantwortlich und z.T. unter kollegialer Supervision übernehmen:

  • Konzeption und Durchführung von Trainings im Rahmen Betrieblicher Gesundheitsförderungsmaßnahmen (BGF)
  • Einzelfallberatung und Grundlagen von Coaching im Kontext von Gesundheit und Krankheit (z. B. in Beratungszentren)
  • Psychologische Diagnostik (z. B. in Rehakliniken, Psychosomatischen Kliniken, Therapiezentren, Unternehmen etc.)
  • Konzeption, Koordination und Evaluation von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Krankheitsbewältigung (z. B. in Berufsgenossenschaften, Krankenkassen, Unternehmen)
  • Unterstützung bei der Durchführung von Forschungsprojekten aus der psychologischen Grundlagenforschung und anwendungsbezogen im Bereich Gesundheit und Krankheit (z. B. an Hochschulen, Universitäten oder in Unternehmen)

Nach Eingang Ihrer Online-Bewerbung wird diese von unserem zentralen Studierendenservice auf Vollständigkeit geprüft: Sollten Angaben oder Dokumente fehlen, werden wir Sie darüber informieren und Sie ggf. zum nachträglichen Upload der Unterlagen auffordern.

Ein Numerus Clausus (NC) für unsere psychologischen Studiengänge existiert nicht. Sie werden deshalb - unabhängig von Ihrem Notendurchschnitt – in jedem Fall zu unserem standardisierten Auswahlverfahren („Bewerbertag“) per Email eingeladen.

An unseren Bewerbertagen werden wir Ihre Studierfähigkeit einschätzen, in dem wir Ihnen einzeln und/oder in Gruppen Aufgaben vorlegen, die Sie unter Zeitdruck lösen müssen.

Im Folgenden finden Sie unsere Beurteilungskriterien zur Einschätzung Ihrer Studierfähigkeit:

  • Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Belastbarkeit
  • Deutsch
  • Persönlichkeitseigenschaften (z.B. Kooperationsfähigkeit)
  • Schlussfolgerndes Denken

Bei Fragen rund um Ihre Bewerbung wenden Sie sich bitte an das Bewerbermanagement der Fakultät für Angewandte Psychologie: psychologie.bewerbung@hochschule-heidelberg.de

Bei technischen Schwierigkeiten kontaktieren Sie bitte unseren zentralen Studierendenservice: info@hochschule-heidelberg.de oder telefonisch unter 06221 – 88 1000.

Internationale und nationale Standards

Das Curriculum des Bachelorstudienganges Gesundheitspsychologie an der SRH Hochschule Heidelberg entspricht internationalen und nationalen Standards der Grundausbildung im Fach Psychologie, so wie es die Berufsverbände BDP (Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen) und DGPs (Deutsche Gesellschaft für Psychologie) fordern.

Fragen zum Studiengang? Sprechen Sie uns an.

Ansprechpartner

Domenic Glas

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Fakultät für Angewandte Psychologie,
Bewerbermanagement / Marketing & Alumni
Raum Raum E.33
Maria-Probst-Str. 3
69123 Heidelberg
Telefon 06221 8223-290 E-Mail schreiben

Auswahlverfahren

Katrin Kleinscheck

Katrin Kleinscheck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Fakultät für Angewandte Psychologie
Bewerbermanagement / Auswahlverfahren
Raum Raum E.33
Maria-Probst-Str. 3
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 8223-209 E-Mail schreiben

Jetzt herunterladen. Alle Informationen über den Studiengang

Flyer

2.85 MiB

... oder direkt anfordern.

Benötigen Sie mehr Material über diesen Studiengang?

Informationsmaterial anfordern

Weiterführende Inhalte Bachelorstudiengänge der Fakultät für Angewandte Psychologie

Die Ressource Mensch im Unternehmen fördern und beflügeln.

Wirtschaftspsychologie

Menschen verstehen – Menschen helfen.

Psychologie