Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und Widerspruchmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzbedingungen.

Studium Bachelorstudium Physiotherapie Ein lehrreicher Auslandsaufenthalt in San Antonio, Texas

Ein lehrreicher Auslandsaufenthalt in San Antonio, Texas

Ich bin Melissa (5. Semester, B. Sc. Physiotherapie) und darf seit Anfang des Jahres hier an der School of Physical Therapy der University of the Incarnate Word (eine Partneruniversität der SRH Hochschule Heidelberg) studieren.

Ich wohne auf dem Main Campus, in einem klassischen Studenten-Dorm und pendle täglich zur Physiotherapie-Schule, die ca. 20 Minuten vom Campus entfernt ist. Das Leben auf dem Campus ist tatsächlich so wie man es aus den Filmen kennt: Es gibt viele verschiedene Sport-Teams, ständig finden Spiele und Turniere statt, zu denen alle Studenten zum anfeuern gehen, Cheerleader, und alle tragen T-Shirts und Pullover mit dem Uni-Logo drauf. Ein Teil davon zu werden und das alles mitzuerleben ist eine ganz neue Erfahrung und macht wirklich Spaß.

Die „Vorlesungen“ an der Physio-Schule sind viel mehr praktische Seminare in Kleingruppen - klassische „frontale“ Vorlesungen in denen ein Professor redet und die Studierenden nur zuhören gibt es hier fast gar nicht. Alle Inhalte werden von den Studierendengruppen selbst erarbeitet und die Professoren (meistens sind zwei pro Seminar anwesend) beantworten Fragen und geben individuelle Anregungen und Input. Immer dienstags darf ich in der Physio-Praxis hospitieren, die zur Physio-Schule gehört. Ich bin wirklich beeindruckt, wie hier in den Staaten unterrichtet wird und wie sehr sich die Physiotherapie-Systeme von den USA und Deutschland unterscheiden. Ich verstehe mit der Zeit, wieso die Physiotherapie hier schon so viel fortgeschrittener ist als in der Heimat. Eine tolle und wirklich bereichernde Erfahrung!

Außerhalb der Uni hat die Stadt selbst und die Gegend rund um San Antonio viel zu bieten! Besonders schön in Downtown San Antonio fand ich den Tower of the Americans und den River-Walk. Am meisten Zeit verbringe ich mit den anderen Studierenden aus dem Ausland oder mit meinen neuen amerikanischen Freunden, die ich hier kennen gelernt habe. Letztes Wochenende habe ich mit ein paar Freunden einen Wochenend-Trip nach Austin (Hauptstadt von Texas) unternommen. Nächste Woche haben wir 4 Tage schulfrei und diese Chance nutzen wir: Ein paar Kommilitonen aus der Physio-Schule und ich fahren nach New Orleans. Die Stadt soll wirklich sehenswert sein und dort findet zurzeit ein Physio-Kongress statt. Also, es wird hier wirklich nicht langweilig und bisher gefällt es mir sehr gut. Ich wurde herzlich empfangen und konnte mich super einleben. Nachdem ich nun einen wirklich guten Start hier in Texas hatte, freue ich mich sehr auf die restliche Zeit und alle Erfahrungen, die ich hier in den USA machen darf.