Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und Widerspruchmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzbedingungen.

Studium Bachelorstudium Physiotherapie Frau Dr. Nancy Salbach (Toronto, Ontario, Canada) zu Besuch an unserer Fakultät

Frau Dr. Nancy Salbach (Toronto) zu Besuch an unserer Fakultät Vortrag zum Thema: "Measuring and promoting mobility in older adults post-stroke"

Am Donnerstag, 8.November 2018, erwarteten wir Frau Dr. Nancy Salbach, eine bekannte Physiotherapeutin und Epidemiologin aus Toronto (Ontario, Canada), die wir dafür gewinnen konnten, einen Vortrag an unserer Hochschule über ihre aktuellen Projekte und Studien zu halten.

Der Vortrag richtete sich an die Studierenden der Physio- und Ergotherapie (B. Sc.), sowie an Lehrende und berufstätige Therapeutinnen und Therapeuten.

Frau Dr. Nancy Salbach forscht im Bereich der fortgeschrittenen Rehabilitation von Schlaganfall-Patienten und an Gruppenprogrammen für Patientinnen und Patienten, die Einschränkungen in Mobilität und Balance nach einem Schlaganfall oder anderen chronischen Vorkommnissen haben.

Ihr Vortrag mit dem Titel „Measuring and promoting mobility in older adults post-stroke“ gliederte sich in zwei Teile: Zum einen stellte sie uns die App „iWalkAssess“ vor, zum anderen informierte sie uns über das Trainingsprogramm „TIME“.

Die App „iWalkAssess“ wurde von Frau Dr. Salbach und ihrem Team entwickelt, für die einfache Anwendung des „10-metre walk“ Test und des „6- minute walk“ Test für Patienten nach einem Schlaganfall. Sie soll im klinischen Zusammenhang das Interpretieren der Testergebnisse für die Edukation der Patienten und die Zielsetzung erleichtern. Besonders wichtig im Umgang mit diesen Tests ist die richtige Anleitung, die durch die App erleichtert wird. Die App ist daher besonders im praktischen Durchführen von Nutzen. Für die Therapeuten, die diese benutzen, gilt es folgendes zu berücksichtigen: Die App ist immer limitiert durch die klinische Beurteilung, die Präferenzen des Patienten und die Kontextfaktoren, wie zum Beispiel das klinische Umfeld. In der „iWalkAssess“-App hat der Therapeut die Möglichkeit, individuelle Patientendaten einzugeben, mit Hilfe der genauen Testbeschreibung, den Anweisungen und dem Testaufbau die Testdurchführung reliabel zu gestalten, Testergebnisse einzutragen und die individuelle Zielsetzung unter Einbeziehung einer Normwerttabelle festzulegen. Nötige Materialien, Voraussetzungen des Patienten, um den Test durchzuführen, Aufbau des Tests und Durchführung werden im Überblick in einem Protokoll dargestellt. Es besteht die Möglichkeit, durch Videomaterial die Durchführung nochmals besser nachvollziehen zu können. Die App ist kostenfrei und über den Appstore zu erhalten.

Die Abkürzung „TIME“ steht für „Together in movement and exercise“, ein Trainingsprogramm für die Gemeinschaft, in dem Patienten mit Gleichgewichts- und Mobilitätsherausforderungen alltagsnahe Bewegungen erlernen und den Spaß an der Bewegung nicht verlieren. Es basiert auf Gesundheits- und Gemeinschaftsorganisationen, die zusammenarbeiten, um Bewegung zugänglicher, praktischer und unterhaltsamer zu machen. Ziel des Trainings ist, die Gesundheit und das Wohlbefinden durch Bewegung zu verbessern. Es soll eine sichere und effektive Möglichkeit bieten, sich in ihrer Nachbarschaft zu bewegen. Beispiele für Teilnehmer des „TIME“-Programms wären: Orthopädische und neurologische Erkrankungen wie beispielsweise Multiple Sklerose oder Schlaganfall, Schwäche nach Operation oder einem längeren Krankenhausaufenthalts, die Auswirkungen des Alters. Um an dem Programm teilnehmen zu können, müssen Personen in der Lage sein, mindestens 10 Meter alleine mit oder ohne Stock und Gehhilfe zu gehen.

Zusammenfassend war der Vortrag von Frau Dr. Salbach aus studentischer Sicht sehr interessant und aufschlussreich. Besonders interessant war die App, die wir direkt auf unseren Smartphones ausprobieren konnten, und die einfach zu bedienen, durchdacht und praxisnah ist. Sie bietet den Therapeuten eine Arbeitsentlastung, sowie weniger Zeitaufwand. Es ist ihnen jederzeit möglich, Feedback zu geben, sodass die App weiterhin verbessert und noch praktischer werden kann. Das „TIME“- Programm scheint besonders interessant zu sein, da den Patienten hier innerhalb einer Gruppe und Gemeinschaft die Möglichkeit gegeben wird, individuell an den persönlichen Stärken, Schwächen und Zielen zu arbeiten. Zudem ist die Sicherheit der Patienten gewährleistet, welche für viele eine hohe Priorität darstellt. Ein sehr interessanter Vortrag von einer sehr sympathischen Frau. Wir sind dankbar, dass uns die Möglichkeit gegeben wurde, sie persönlich zu hören und kennenzulernen.