Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und Widerspruchmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzbedingungen.

Studium Bachelorstudium Physiotherapie Poster-Präsentation auf dem Bundeskongress in Bad Soden

Poster-Präsentation auf dem Bundeskongress in Bad Soden

Vom 19.-20. Oktober 2018 fand in Bad Soden im Taunus der Bundeskongress des Berufsverbandes Physio Deutschland statt. Hier konnten die BesucherInnen verschiedene Vorträge, Workshops, Seminare sowie ein wissenschaftliches Posterforum zum Thema: „Physiotherapie – was wirkt, wenn es wirkt?“ besuchen.

Insgesamt wurden 11 Poster von PhysiotherapeutInnen mit unterschiedlichen Praxisschwerpunkten vorgestellt. Zwei von ihnen wurden von Physiotherapieabsolventen unserer Fakultät vorgetragen, die im Frühjahr 2018 ihren Abschluss Bachelor of Science erlangt haben.

Ludwig Böttinger geht seit Mai seiner Arbeit als Physiotherapeut in Schriesheim nach. Der Titel seiner vorgestellten Bachelorstudie lautet: „Einstellung von PhysiotherapeutInnen und angehenden PhysiotherapeutInnen zum Direktzugang zur Physiotherapie in Deutschland“. In der Querschnittstudie erfasst er die Einstellung von Ausbildenden und Arbeitenden Physiotherapeuten anhand von 556 Fragebögen. Er kommt zu dem Resultat, dass ein Direktzugang zu Physiotherapeuten in Deutschland ermöglicht werden soll.

Tina Rüger arbeitet in Heilbronn und betreut nebenbei ein internationales Schwimmteam aus Neckarsulm. Ihre Bachelorthesis trägt den Titel: „Die Interrater und Intrarater Reliabilität des Functional Movement Screen Test (FMS)“. In der durchgeführten Literatur-Übersichtsarbeit vergleicht sie 6 Studien miteinander, die sie zu dem Ergebnis führen, dass der Functional Movement Test ein reliabler (zuverlässiger) Test ist.

Die beiden Bachelorabsolventen haben ihren Vortrag souverän präsentiert. Es war eine interessante und lehrreiche Erfahrung für sie, an dem Bundeskongress für Physiotherapie teilzunehmen.