Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Studium Master of Business Administration MBA Sales Management Die Go to Market – Revolution (1): Was ist das, was treibt sie und welche Bedeutung hat sie?

Die Go to Market – Revolution (1): Was ist das, was treibt sie und welche Bedeutung hat sie?

Die Go to Market – Revolution (1): Was ist das, was treibt sie und welche Bedeutung hat sie?  
Prof. Dr. Frank Gebert  

Die Go to Market – Revolution verändert die Schlüsselfaktoren für das Management von Kunden, Produkten und Märkten in einer wohl noch nie dagewesenen Geschwindigkeit, Umfassendheit und Radikalität.

Für Unternehmen eröffnen sie außerordentliche Wachstums – und Effizienzpotenziale, gleicher Maßen vervielfacht sich das Risiko der Wettbewerbsverdrängung. Der Kunde, ob im B2B - oder B2C – Bereich, erhält durch die Go to Market – Revolution eine Vielzahl an Vorteilen beim Einkauf, u.a. grenzenloses Shoppingerlebnis, umfassende Angebotsvielfalt, abrufbare Preis – / Leistungstransparenz, bequemer Marktzugang 24/7.   Die Go to Market – Revolution: Eine Win / Win – Entwicklung für alle Beteiligten, Anbieter und Nachfrager?

Wir wollen die Thematik der Go to Market – Revolution an dieser Stelle in den nächsten vier Wochen inhaltlich aufarbeiten und hoffen, Sie alle, die der Erörterung folgen, Freude an einer interessanten Lektüre haben.

Nun zum Inhaltlichen, viel Spaß beim Lesen!

Go to Market – Revolution: Begriffliches Verständnis Der Begriff „Go to Market“ adressiert den Pfad, den Käufer bis zum Abschluss einer Kaufentscheidung nehmen: Aktives oder passives Informieren, sich beraten und abwägen, kaufen. Marktorientierte Wirtschaftsunternehmen reflektieren die Form und Charakteristik des Kaufverhaltens ihrer Zielgruppen und stellen die absatzpolitischen Instrumente (Marketing, Vertrieb) auf das Konsumentenverhalten entsprechend ab: Ändert sich der Pfad der Abnehmer bis zur Kaufentscheidung, passt sich das vertriebliche Verhalten des Anbieters an.

Das Zusammenwirken der kommunikationstechnologischen Evolution mit der sich seit den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts Jahr für Jahr intensiver entwickelnden weltweiten Wirtschaftsverzahnung hat eine tiefgreifende Transformation des Konsumentenverhaltens und damit des absatzpolitischen Vorgehens von Wirtschaftsunternehmen verursacht: Die Go to Market – Revolution.  Go to Market – Revolution: Treiber und Bedeutung Globalisierung und Kommunikationstechnologie sind die Fundamente der Go to Market – Revolution. Mit Web. 2.0 und der mobilen Kommunikation sind Instrumente entstanden, die das weltweite Netzwerk von Nationen, Volkswirtschaften und Geschäften für jedermann zugänglich und nutzbar macht: Interaktive Kommunikation im Privaten und Geschäftlichen bedeutet auch ein neuer Weg für Kaufen und Verkaufen, 24/7 rund um die Welt, digital vom Laptop, Tablet oder Smartphone, von wo auch immer.  

Leistungsangebote von Anbietern aus aller Welt, Preistransparenz, gekoppelt mit Dienstleistungen wie Zulieferservice, digitales Bezahlen sowie die Möglichkeit des schnellen, bequemen und zu jeder Zeit an jedem Ort möglichen Einkaufens lässt das B2C – Onlinegeschäft in China inzwischen auf 20% des gesamten privaten Handelsgeschäftes ansteigen, auch in Deutschland wächst der Online – Konsum seit Jahren deutlich, in 2017 um rund 10 % auf insgesamt c.a. 9,5% des Gesamthandelsvolumens im Privatsektor. Im Durchschnitt präferieren heute in Deutschland bereits 39% der Verbraucher den Online über den Offline - Kauf, zu Recherchezwecken bevorzugen 51% das Internet über nachfragen in stationären Geschäften.  
Auch im B2B – Segment hat sich der digitale Vertriebskanal etabliert: 60% der professionellen Einkäufer kaufen mehr als 50% ihres geplanten Budgets über das World Wide Web. 60% der Einkäufer wollen zwischenzeitlich ohne Kontakt zum Vertrieb im Netz recherchieren, wünschen sich jedoch telefonisch vertriebliche Fachberatung auf Abruf.  

Be where your customers are and engage! Dies ist nur eine unternehmerische Herausforderung, über die wir sprechen werden. Bis zum kommenden Dienstag, ab 18.00 Uhr.  

 

Urheberrechtliche Schutzerklärung: Diese Veröffentlichung einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urhebergesetzes ist ohne Zustimmung des Verfassers unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.