Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Studium Masterstudium Sozialrecht

Sozialrecht
Master of Laws

Sozialrecht

Jetzt bewerben Infomaterial herunterladen Sonja Schmidt

Ihre Ansprechpartnerin für Studiengänge

Sonja Schmidt

Am Puls der Zeit: Das Masterstudium Sozialrecht integriert die aktuellen Entwicklungen unserer Gesellschaft und greift wichtige sozialkritische Fragen auf - das Sprungbrett für eine Karriere in einem der größten und zukunftssicheren Arbeitsmärkte.

Jetzt bewerben Infomaterial herunterladen Sonja Schmidt

Ihre Ansprechpartnerin für Studiengänge

Sonja Schmidt

Alle Fakten auf einen Blick

Abschluss Master of Laws (LL.M.)
Credit Points

120

Regelstudiendauer

2 Jahre

Studienbeginn

jährlich zum 1. Oktober

Studienart Vollzeit / Berufsbegleitend
Zugangsvoraussetzungen
  • erster, juristischer Studienabschluss (LL. B. Staatsexamen, Diplom) oder
  • berufsqualifizierender Studienabschluss (z. B. Soziale Arbeit, BWL) mit Rechtsanteilen von mindestens 30 CPs (oder Nachweis einer einschlägigen Berufspraxis mit juristischer Tätigkeit). Ein Teilausgleich ist möglich durch eine Teilnahme an einem fünfwöchigen Vormodul zu rechtlichen Grundlagen.
Sprachen Deutsch
Studiengebühren

670 € monatlich + einmalig 650 € Immatrikulationsgebühr

Nächster Studieninformationstag

Lernen Sie die Hochschule kennen und erfahren Sie wissenswerte Details in kurzen Präsentationen zu den einzelnen Studiengängen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen finden Sie hier.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Der Newsletter Sozialrecht erscheint in loser Folge mehrmals im Jahr. Er beinhaltet Wichtiges aus dem Gebiet des Sozialrechts und unterrichtet über Neuigkeiten aus den Studiengängen Sozialrecht LL. B. und LL. M. der Hochschule. Daneben werden praxisrelevante Themen und Fragestellungen aufgegriffen, sodass auch Nachrichten von unseren Kooperationspartnern über den Newsletter veröffentlicht werden können. Die An- oder Abmeldung zum Newsletter erfolgt über die E-Mail-Adresse sozialrecht@hochschule-heidelberg.de 

Praxisnah von Anfang an

Beste Karrierechancen unserer Absolventen resultieren nicht nur aus exzellenter Wissensvermittlung. Schlüsselqualifikationen wie Problemlösungskompetenz, Beratungs- und Kommunikationsfähigkeit, Fremdsprachenkenntnisse und Teamfähigkeit runden eine anwendungsbezogene Ausbildung ab.

Der ausdifferenzierte Sozialstaat verlangt nach kompetenter Umsetzung und Beratung auf dem großen Feld des Sozialrechts in sozialen Einrichtungen und Diensten, der öffentlichen Verwaltung und der (Sozial- und Gesundheits-) Wirtschaft.
Für die Qualität der juristischen Ausbildung an der Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften der SRH Hochschule Heidelberg sprechen auch die seit Jahren exzellenten Ergebnisse im CHE-Hochschulranking im Wirtschaftsrecht.

Die Präsenzzeiten im Studium liegen ausschließlich an drei Tagen in der Woche (in der Regel Mittwoch bis Freitag). Dies ermöglicht allen Studierenden, zusätzliche Praxiserfahrungen zu sammeln oder die bisherige Beschäftigung in einem geringeren Umfang fortzusetzen.
Das Studium eignet sich sehr gut zur Weiterqualifizierung für solche Beschäftigten mit einem nichtjuristischen Studienabschluss, die ihre juristischen Fachkenntnisse stärken und sich auf Leitungsaufgaben vorbereiten wollen. Entsprechend gute Perspektiven eröffnet der Master Sozialrecht (LL. M.) ebenfalls für alle, die nach einem juristischen Erststudium den (Wieder-)Einstieg auf einem wachsenden Arbeitsmarkt finden wollen.

Inhalte des Studiums

Die Mischung macht’s: Das Masterstudium ist breit angelegt und erfasst sowohl ausreichende Grundlagen im Recht als auch die nötige praxisorientierte Spezialisierung auf den Feldern der Sozial- oder Gesundheitsdienstleistungen.

Neben den juristischen Inhalten werden grundlegende betriebswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Inhalte für die Praxis vermittelt. Ein Team aus praxiserfahrenen und wissenschaftlich ausgewiesenen Professoren und Dozenten ermöglicht eine fundierte Auseinandersetzung mit allen Feldern des Sozialrechts. Die Schwerpunktwahl zum zweiten Studienjahr eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, das Studium auf ihre konkreten beruflichen Ziele hin auszurichten. Die zur Verfügung stehenden Schwerpunktbereiche (Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen) stecken zwei außerordentlich zukunftsträchtige Tätigkeitsfelder ab.

Durch die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern verfügt der Studiengang zugleich auch über eine Reihe hochkarätiger Praktiker, die den notwendigen Realitätsbezug garantieren. So können aktuelle Entwicklungen sofort in die Lehre einfließen und zahlreiche Kontakte in die Praxis geknüpft werden.

1. Studienjahr
(Sozialrecht im interdisziplinären Kontext, Sozialversicherungsrecht, Arbeitsrecht, Recht der sozialen Hilfen, Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Controlling)

2. Studienjahr
(Recht der zielgruppenorientierten Sozialdienstleistungen, Qualitätsmanagement, Sozialplanung, Patienten- und Verbraucherschutz, Forschungsmethoden des Rechts, Masterthesis, (Auslands-)Praktikum oder ein Auslandsstudium von 15 Wochen)

Beste Karrierechancen auf dem großen Arbeitsmarkt des Sozial- und Gesundheitssektors!

Absolventen des Master Sozialrecht (LL. M.) werden auf der Basis solider juristischer Grundlagenkenntnisse und -fähigkeiten mit sozialrechtlichem Spezialwissen ausgestattet und können in allen Bereichen von Staat und Gesellschaft interessante Beschäftigungsmöglichkeiten finden.

Die wachsende Bedeutung und Vielfalt des Sozialrechts eröffnet zahlreiche überaus interessante Beschäftigungsmöglichkeiten für Sozialjuristen. Der juristische Masterabschluss vermittelt die Kompetenz zur umfassenden Beratung von Klienten zu den Sozialdienstleistungen oder auch die Befähigung zu einer juristischen Tätigkeit bei einem Gesundheitsdienstleister.

Der Master Sozialrecht qualifiziert für Tätigkeiten etwa bei folgenden Arbeitgebern:

  • Träger sozialer Dienste und Einrichtungen 
  • Öffentlicher Dienst (Kommunen, Sozialversicherungsträger, Landesverwaltung) 
  • Sozial- und Wohlfahrtsverbände Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegesektors (z. B. Kliniken, Reha-Einrichtungen, Pflegeheime) 
  • Selbsthilfegruppen und -vereinigungen 
  • Gewerkschaften und Träger von Bildungseinrichtungen 
  • Personalabteilungen mittlerer und größerer Unternehmen 
  • Unternehmensberatungen 
  • Projektberatungen 

Bewerbung

Keine Bewerbungsfrist, kein Numerus clausus!

Fragen rund um den Bewerbungsprozess richten Sie bitte an Eva Mayer:
Telefon: 06221 88-1021
E-Mail: eva.mayer@hochschule-heidelberg.de

Neben den Angaben zu Ihrer Person müssen folgende Nachweise hochgeladen werden:

  1. Zeugnis des ersten Studienabschlusses (oder Notenübersicht mit vorläufiger Durchschnittsnote)
  2. Lebenslauf
  3. Motivationsschreiben

Sobald Sie Ihre Unterlagen vollständig in unserem Bewerbungsportal hochgeladen haben, werden diese von uns geprüft. Möglicherweise laden wir Sie dann noch einmal zu einem persönlichen Gespräch ein.

Vernetzt und bestens informiert: Das Praxisnetzwerk Sozialrecht fungiert als eine Plattform des Austausches zwischen Praxisstellen und der Hochschule. Zugleich soll über das Praxisnetzwerk Sozialrecht die praxisnahe Begleitung der sozialrechtlichen Studiengänge der Fakultät erfolgen.
Die Mitglieder des Praxisnetzwerk Sozialrecht (Kommunen, soziale Dienste und Einrichtungen, Verbände, Gewerkschaften, Kliniken und Pflegeheimträger) profitieren von den Verbindungen zur Hochschule in vielerlei Hinsicht: Durch die Vermittlung von Werkstudenten und Praktikanten, aufgrund der Durchführung von Praxisprojekten im Rahmen des Studiums, durch die wissenschaftliche Bearbeitung von Praxisthemen im Rahmen von Bachelor- und Masterthesen.
Auch das Deutschlandstipendium bietet eine interessante Möglichkeit für alle Arbeitgeber, den direkten Kontakt zu den besten Studierenden des Studiengangs herzustellen und zu pflegen, um qualifizierten Nachwuchs frühzeitig an sich zu binden.

Fragen zum Studiengang? Sprechen Sie uns an.

Ihre Ansprechpartnerin

Sonja Schmidt

Sonja Schmidt

Organisation

an der Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften,
Sekretariat
Raum arc107
Ludwig-Guttmann-Str. 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 88-1029 E-Mail schreiben

Ihre Ansprechpartnerin

Constanze Janda

Prof. Dr. Constanze Janda

Professorin

an der Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften
Raum arc120
Ludwig-Guttmann-Str. 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 88-1470 E-Mail schreiben

Jetzt herunterladen. Alle Informationen über den Studiengang

Flyer Master Sozialrecht

356 KiB

Modulhandbuch

1.11 MiB

... oder direkt anfordern.

Benötigen Sie mehr Material über diesen Studiengang?

Informationsmaterial anfordern