Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Studium Masterstudium Internationales Mittelstandsmanagement Eine „prickelnde“ Exkursion motiviert Studenten bei Projektstart

Eine „prickelnde“ Exkursion motiviert Studenten bei Projektstart

Die Masterstudenten des Studiengangs „Internationales Mittelstandsmanagement” besuchten Schloss Johannisberg in Geisenheim im Rheingau. Die Exkursion fand im Rahmen eines Projekts in Zusammenarbeit der SRH Hochschule Heidelberg und der Fürst von Metternich Sektkellerei GmbH, Tochterunternehmen der Henkell & Co. Gruppe, statt. Das Projekt wurde unter der Leitung von Klaus Richter, externer Lehrender des Moduls „Brand Management“ und Experte auf dem Gebiet, durchgeführt. Er unterstützte und leitete die Studierenden über die Projektdauer der nächsten fünf Wochen bei der Projektdurchführung an. Fürst von Metternich Sekt hat mit seinem Qualitätsanspruch und seiner nationalen Präsenz eine herausragende Stellung in der Premiumsekt-Sparte der Branche. Historischer Ursprung des Traditionssekts ist Schloss Johannisberg, das Weingut, das den ältesten geschlossenen Riesling-Weinberg der Welt besitzt. Die Marke Fürst von Metternich handelt daher stets nach der Philosophie: „Ein Sekt ist immer so gut wie sein Wein – von der Traube zu fürstlichem Sekt“. Aus diesem Grund werden für die rebsortenreinen Fürst von Metternich Sekte Riesling, Chardonnay und Spätburgunder-Rosé ausschließlich ausgewählte Trauben aus deutschen Weinanbaugebieten verwendet. Nach einer gemeinsamen Busfahrt von Heidelberg nach Geisenheim wurden die Studierenden von der Senior Brand Managerin Premiummarken Monika Erfurth und der Junior Brand Managerin Premiummarken Miriam Dehler der Henkell & Co. Gruppe empfangen. Beeindruckend vermittelten die beiden Expertinnen den begeisterten Studenten das Markenkonstrukt Fürst von Metternich sowie das Briefing des zu bearbeitenden Projekts. Sie schlossen die überaus interessante Markenpräsentation mit einer eindrucksvollen Sektverkostung ab. Nachdem auch der Hunger durch ein leckeres Mittagessen im Gutsrestaurant von Schloss Johannisberg gestillt wurde, bekamen die Studenten eine Führung über das Schlossgelände und durch den historischen Weinkeller, in dem die Studenten sichtlich beeindruckt die bereits 900 Jahre währende Weinbautradition bestaunten. Abgeschlossen wurde dieser spannende und lehrreiche Tag mit einer Verkostung verschiedener Weine des Weinguts Schloss Johannisberg. Die Studenten widmeten sich anschließend der spannenden Herausforderung, die Ziele des Projekts des Auftraggebers im Verlauf des fünf-Wochen Blocks zu erarbeiten. Um dies erfolgreich durchzuführen, wurden den Studenten bedeutende theoretische Grundlagen vermittelt. Diese umfassten beispielsweise Brand Building Tools wie das Markensteuerrad, anhand welchem sich der Markennutzen, die Markentonalität, Markenattribute sowie das Markenbild untersuchen lassen, oder auch die Markenkernanalyse, mit der die Studierenden beispielsweise das äußere Profil der Kunden oder auch das Eigenimage der Marke analysieren konnten. Auch empirische Untersuchungen wurden im Rahmen des Projekts durchgeführt. Die Ergebnisse wurden am Ende des Moduls vor Firmenvertretern der Henkell & Co. Gruppe, Herrn Klaus Richter sowie weiteren Professoren der SRH Hochschule Heidelberg präsentiert. Wir sind stolz darauf, dass einige unseren Ideen anschließend vom Unternehmen umgesetzt wurden.