Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und Widerspruchmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzbedingungen.

Studium Masterstudium Prof. Dr. Markus Breuer auf dem Michigan State University International Law Review 2018 Symposium

Prof. Dr. Markus Breuer auf dem Michigan State University International Law Review 2018 Symposium

Prof. Dr. Markus Breuer auf dem Michigan State University International Law Review 2018 Symposium

Ende Februar fand an der Michigan State University in East Lansing das jährliche International Law Review Symposium statt.

Die Michigan State University gehört mit mehr als 40.000 Studenten zu den besten staatlichen Universitäten der USA. Oberthema der diesjährigen Tagung war der Komplex „Sport und Recht“.

Nachdem Referenten, Organisatoren und einige der Teilnehmer sich bereits am Vorabend informell austauschen konnten, spannte sich am 23.02. ein weiter Bogen: Neben Vertretern aus der Forschung wie Prof. David Forrest (Professor of Economics, University of Liverpool) und Prof. Sean Griffin (Professor of Criminal Justice, The Citadel, South Carolina), präsentierten auch viele Vertreter der Praxis (u. a. aus der NFL, NHL) Einsichten aus ihrem täglichen Arbeitsleben. Auf Einladung der Organisatoren referierte Prof. Markus Breuer unter dem Titel „Corruption in Sport Organizations“ zu strukturellen Problemen, die Korruption begünstigen können und verwies dabei insbesondere auf die Strukturen der FIFA und des IOC. „Insbesondere vor dem Hintergrund der Bewerbung der USA um die Austragung der FIFA WM 2026 war das Interesse hier natürlich groß.

Die aktuellen Entwicklungen werden in den Vereinigten Staaten sehr genau verfolgt“ resümierte Breuer nach seiner Rückkehr nach Heidelberg. Daneben zeigte er sich vor allem vom Spartan Stadium auf dem Campus beeindruckt. Die Football-Mannschaft der Michigan State University trägt dort ihre Heimspiele vor bis zu 75.000 Zuschauern aus.

zurück zum Studiengang