Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

 

 

 

Spitzensport und Studium

 

 

Neben seinem Profisport absolvierte Kai Dippe ein Bachelor- und ein Master-Studium in Regelstudienzeit

Für Kai Dippe stand nach dem Abitur fest, dass er studieren möchte: „ Da hat sich die SRH Hochschule Heidelberg einfach angeboten, weil sie ein gutes Paket geboten hat, auch im Zusammenhang natürlich mit dem Sport.“ Darüber hatte er noch ein Stipendium erhalten.

„Es war einfach vernünftig hier zu studieren und es hat sich auf jeden Fall bewährt auch mit dem CORE-Prinzip, da man alle fünf Wochen nur einen Block hat und am Ende eine Prüfung absolvieren musste. Es war daher sehr gut mit dem Sport zu verbinden.“ Er hat seinen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft und seinen Master-Abschluss internationales Mittelstandmanagement in Regelstudienzeit geschafft. Nach dem Studium steht nun für ihn der Handball an erster Stelle.