Zur Personenübersicht
  • Professorin

Prof. Dr. Andrea Goll-Kopka

Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften | Professorin
Raum: LGS 6, OG 1, 117
E-Mail:
Telefax: +49 (0)6221-6799-402
Telefon: +49 (0)6221-6799-425

Auszug
An diesen Publikationen habe ich mitgewirkt


Bücher und Broschüren

  • Goll-Kopka, A. & Ludwig, M. (angenommen, erscheint 12/2021) Lehren auf den Grundlagen wertschätzender Beziehung und reflektierter Erfahrung in einem systemisch-kokonstruktiven Verständnis von Lehre. In: Trumpa, S. und Lindemann, H. (2021) Systemische Hochschullehre.  Vandenhoeck und Ruprecht. Göttingen.
  • Eberhard-Kaechele, M. & Goll-Kopka, A. (angenommen, erscheint 1/2022) Trauma Theory and Relational Considerations. In: Hartwell, R. & Malsom, A. (ed) (2022) Dance/Movement Therapy for Trauma Survivors: Theoretical, Clinical, and Cultural Perspectives. Routledge | Taylor & Francis Group, LLC. Mental Health division
  • Goll-Kopka, A. & Eberhard-Kaechele, M. (2/2021) Erfahrungsbericht zu Corona-Auswirkungen: Therapie. Supervision. Hochschullehre. S.82-93. In: körper. tanz. bewegung. Zeitschrift für Körperpsychotherapie und Kreativtherapie. ktb. Ernst Reinhardt Verlag, München
  • Goll-Kopka (12/2020) Abschlussbericht zum Multifamilientherapie Forschungsprojekt: https://www.dgsf.org/aktuell/news/multifamiliengruppen-bei-somatischer-erkrankung-und-behinderung  S.1-S.48
  • Von der Lippe, H. Goll-Kopka, A. Klein, C., Reis, O. Röttger, U. (10 /2020) Social distancing und die persönlichen Beziehungsnetze von Patienten in der Psychotherapie: vier Fallberichte. S.87-90. In: Clemens, Iris & Stegbauer, Christian (Hrsg) (10/2020) Corona-Netzwerke. Gesellschaft im Zeichen des Virus. Springer, Heidelberg.
  • Goll-Kopka, A. (11/2020) Zur MFT Landschaft im deutschsprachigen Raum: MFT aus der Perspektive der Anbieter. S.136-S.170. In: Behme-Matthiessen, U.& Pletsch, Th (Hrsg.) (11/2020) Lehrbuch für Multifamilientherapie. Springer, Heidelberg.
  • Ochs, M., Hornová, L. & Goll-Kopka, A. (7/2020) Systemic Practitioner Research - Some (epistemological) Considerations and Examples. S.165-189. In Ochs, M., Borcsa, M., & Schweitzer, J. (eds.) (7/ 2020). Linking systemic research and practice – Innovations in paradigms, strategies and methods. (European Family Therapy Association Series, Volume 5). Cham: Springer International.
  • Goll-Kopka, Andrea (9/2019) Multimodale, kontextbezogene Psychosoziale Beratung bei somatischen Erkrankungen und körperlichen Beeinträchtigungen, S. 123 – 138. In: Wuttig, Bettina & Wolf, Barbara (Hrsg.) (9/2019) Körper Beratung. Beratungshandeln im Spannungsfeld von Körper, Leib und Normativität. Bielefeld: Transkript Verlag.
  • Goll-Kopka, Andrea (6/2019) Traumatisches Stresserleben im Kontext körperlicher Erkrankung und medizinischer Behandlung. PID - Psychotherapie im Dialog, 2019, 20, 87-90
  • Goll-Kopka, Andrea & Born, Anja (2018) Multifamiliengruppen als psychosoziales und kontextorientiertes Angebot bei somatischer Erkrankung und Behinderung. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 7/2018, 461-479
  • Goll-Kopka, A (2018) Rezension zu Stammer, H. & Wischmann, T. Der Traum vom eigenen Kind. Psychologische Hilfen bei unerfülltem Kinderwunsch. VPP aktuell, 11, 14.
  • Goll-Kopka, A. & Born, A (2018) Multifamiliengruppen als psychosoziales und kontextorientiertes Angebot bei somatischer Erkrankung und Behinderung. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 67, 461 – 479.
  • Goll-Kopka, A (2014) Rezension zu Susanne Bender: Systemische Tanztherapie. In: körper. tanz. bewegung. Zeitschrift für Körperpsychotherapie und Kreativtherapie. ktb. Ernst Reinhardt Verlag, München.
  • Goll-Kopka, A. (2012) Erworbene Hirnschädigungen und die Familienperspektive. In G. Schulze & A. Zieger (Hrsg.), Erworbene Hirnschädigungen. Neue Anforderungen an eine interdisziplinäre Rehabilitationspädagogik (S. 205-216). Bad Heilbrunn: Klinkhardt UTB.
  • Goll-Kopka, A.  (2012) Multifamiliengruppen als therapeutisches Angebot bei somatischer Erkrankung und Behinderung. Kumulative Dissertation. Fakultät I Bildungs- und Sozialwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Goll-Kopka, A. (2009). Multifamilientherapie (MFT) mit Familien von entwicklungs-beeinträchtigten, chronisch kranken und behinderten Kindern: "Das Frankfurter MFT-Modell". Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 58, 716-732.
  • Retzlaff, R., Brazil, S. & Goll-Kopka, A. (2008). Multi-Familientherapie bei Kindern mit Teilleistungsfertigkeiten. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 57, Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie,346-361.
  • Goll-Kopka, A. (2004). Jedes Kind hat eine Familie - Formen ressourcenorientierter Familienarbeit in einem Sozialpädiatrischen Zentrum. Kontext: Zeitschrift für systemische  Therapie und Familientherapie, 1, 21-42.
  • Goll-Kopka, A. (2003). Fallvignette Moritz Berger: Ressourcenorientierte Familientherapie im SPZ bei einem Fall affektinduzierter epileptischer Anfälle. Frühförderunginterdisziplinär, 22, 86-89.
  • Goll-Kopka, A. (2000). Tanz und bewegte Systeme: Ein Werkstattbericht zur Integration der Tanz- und Bewegungstherapie und der Familientherapie. Zeitschrift für Tanztherapie, 8-13.
  • Goll-Kopka, A. (1997). Familiäre Gewalt gegen Kinder - (k)ein Thema für die Früh-förderung?! Frühförderung interdisziplinär, 16, 75-78.