Zur Personenübersicht
  • Professorin

Prof. Dr. Susanne Edinger

School of Engineering and Architecture | Professorin | Studiendekanin | Stellvertretende Leitung der SRH Akademie für Hochschullehre
Raum: BS 11, OG 2, 211
E-Mail:
Telefax: +49 (0)6221-6799-302
Telefon: +49 (0)6221-6799-319

Über mich
Über mich

Mai 2015 - Aktuell
Studiendekanin an der School of Engineering and Architecture

September 2009 - Aktuell
Stellv. Leiterin der SRH Akademie für Hochschullehre

Gründungsmitglied der Akademie

September 2005 - Aktuell
Coaching-Ausbildungen

Ausbildungen u.a. zum systemischen Coach, LernLehrCoach, wingwave-Coach, NLP-Trainerin

Oktober 1994 - Aktuell
Professorin an der SRH Hochschule Heidelberg für die Themenbereiche Städtebau-Theorie, Städtebau-Entwurf, Managementfähigkeiten

Januar 1988 - September 1994
Architekturbüro Theo Edinger, Bad Kreuznach

Hochbau, Freiraumplanung, Gebäudewertermittlungen, parallel dazu Forschungsaufträge des BBR und Lehraufträge an TH Kaiserslautern und EFH Darmstadt

Juli 1983 - August 1988
Promotion zur Doktor-Ingenieurin

an der TH Kaiserslautern zum Thema "Umgestaltung von Schulhöfen unter städtebaulichen und freiraumplanerischen Gesichtspunkten"

Juli 1983 - Juni 1987
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl "Stadtplanung" (Prof. Albert Speer)

Oktober 1975 - Dezember 1982
Studium der Fachrichtung Raum- und Umweltplanung an der TH Kaiserslautern; Abschluss als Diplom-Ingenieurin

Auszug
An diesen Publikationen habe ich mitgewirkt


Bücher und Broschüren

Publikationen der letzten Jahre (Auswahl; zusätzlich ca. 50 weitere Beiträge in Zeitschriften):

  • Rózsa / Edinger / Schöler / Kling / Gusset-Bährer: CORE-gerechte Modulkonzeption. Ein Leitfaden. Hrsg.: Julia Rózsa und Knut Eming. Heidelberger Hochschulverlag 2017.
  • Edinger: Coaching für Studierende. Unterstützung für einen erfolgreichen Studien-verlauf . In: Beratung im Feld der Hochschule. Hg: von Hebecker, Szczyrba, B. Wildt und unter Mitarbeit von Johannes Wildt. Springer Verlag, 2016.
  • Edinger: Barrierereduzierung im Bestand. Handbuch für Immobilienunternehmen. Hrsg: GAG Ludwigshafen. Beuth Verlag, Berlin, 2015.
  • Edinger: Praxis – Reduktion von Barrieren. In: Access for All. Zugänge zur gebauten Umwelt. Hrsg.: Wolfgang Christ. Birkhäuser Verlag, Basel/Boston/Berlin 2009.
  • Edinger: Barrierearm – Realisierung eines neuen Begriffes.  Fraunhofer IRB-Verlag Stuttgart 2007.
  • Praktische Lösungen zur Reduzierung von Barrieren im Bestand“. Beitrag zur Überarbeitung der Broschüre  "Planungshilfe Wohnen ohne Barrieren. Hrsg.: Ministerium für Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf  2006, S. 26-31.
  • Edinger; Lerch: Barrierearme Wohnkonzepte für Geschosswohnbauten der 50er Jahre. Alexander Koch Verlag, Leinfelden-Echterdingen 2003.
  • Wohnwerterhöhung durch bewohnergerechte Modernisierung der Wohn-gebäude in Fertigteilbauweise in den neuen Bundesländern und Berlin/Ost, Teil 2: Wohnerfahrungen in Übergangssituationen.
  • Baasch, Edinger et al.: Wohnwerterhöhung durch bewohnergerechte Modernisierung der Wohn-gebäude in Fertigteilbauweise in den neuen Bundesländern und Berlin (Ost).  Fraunhofer IRB Verlag, Stuttgart 1995.
  • Edinger: Spielen im Schulhof. In: Klug, Roth (Hrsg.): Spielräume für Kinder. Münster 1991.
  • Edinger: Schulhofumgestaltung. In: Ruske, Wolfgang (Hrsg.): Handbuch Spiel und Freizeit im öffentlichen Raum. Werner-Verlag, Düsseldorf 1990.


Konferenzbeiträge und Vorträge

ca. 250 Vorträge und Konferenzbeiträge zu den Forschungsthemen:  

  • "Wohnwerterhöhung durch bewohnergerechte Modernisierung der Wohngebäude in Fertigteilbauweise in den neuen Bundesländern und Berlin-Ost"  Förderprojekt des Bundes BI5 – 800193-24
  • "Wohnerfahrungen in Übergangssituationen am Beispiel von Jugendlichen, jungen Erwachsenen und jungen Paaren ohne Kinder - Lösungsvorschläge zur bewohnergerechten Modernisierung"  Förderprojekt des Bundes BI5 – 800195-10  
  • "Kostengünstige und barrierefreie Modernisierung von Geschoßbauten des öffentlich geförderten Wohnungsbaus der 50er und 60er Jahre“  Förderprojekt des Bundes BS 34 – 800199-4
  • "Barrierearm – Realisierung eines neuen Begriffes“;   gefördert durch BBR, AZ II 13-800104-1/140-1
  • sowie zum Thema "Umgestaltung von Schulhöfen"