Zur School

Sommerschule Neckar-Now

Die Sommerschule befasst sich mit den Potenzialen und Herausforderungen einer Stadt am Fluss aus interdisziplinärer Sicht. Heidelberg bietet den perfekten Rahmen, aktuelle Trends und Methoden der nachhaltigen Innovation und Gestaltung zu erfahren.

Dein Ansprechpartner
Belen Zevallos

School of Engineering and Architecture | Wissenschaftliche Mitarbeiterin | Projektkoordinatorin LEARN[IN] | Forschungsprojekt Reallabor STADT-RAUM-BILDUNG | Länderbeauftragte Peru und Portugal

E-Mail Telefon

Heidelberg, School of Engineering and Architecture

Sommerschule „Neckar Now II: Transformative approaches to a sustainable future – towards resilient cities“

Während der Sommerschule „Neckar Now II: Transformative approaches to a sustainable future – towards resilient cities“ wird die Resilienz von Städten interdisziplinär in den Blick genommen.

Exkursionen, Input-Sessions und Workshops mit Expert:innen geben die Möglichkeit, verschiedene Ansätze für lokale Probleme zu entwickeln sowie eigene Projekte in einer immersiven Erfahrung zu erstellen. Ein spannendes einwöchiges Programm für diejenigen, die ein zukünftiges Studium der Wassertechnologie (M.Eng.) oder Architektur (B.A. oder M.A.) in Betracht ziehen. 

Die Sommerschule ist ein DAAD-finanziertes Projekt.

Die interdisziplinäre Summer School gibt internationalen Student:innen und jungen Wissenschaftler:innen einen Einblick in das Leben, Lehren und Studieren in Deutschland.

Impressionen Summer School Neckar Now

Die Summer School Neckar Now war ein einwöchiges internationales Programm mit fast 35 Teilnehmer:innen aus 14 verschiedenen Ländern - ein spannendes Programm für diejenigen, die ein zukünftiges Studium der Wassertechnologie (M.Eng.) oder Architektur (B.A. oder M.A.) in Betracht ziehen. Alle haben sich für eine gemeinsame Sache zusammengetan, um "transformative Ansätze für eine nachhaltige Zukunft" zu finden.

Best-Practice-Beispiele
Best-Practice-Beispiele

Eine globale Perspektive für lokale Probleme

Auf unserer Weltkarte, die während der Sommerschule 2020 entwickelt wurde, findest du Best-Practice-Beispiele für öffentliche Räume, die an einem Fluss, einer Wasserfront oder einem Ort liegen, welcher eine Beziehung zu einem Wasserort herstellt. 

Mehr Informationen

Unsere Partner

Gefördert aus Mitteln des DAAD

Diese Sommerschule wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit 30.000 € vom Auswärtigen Amt (AA) gefördert. Die Stipendien können ausländischen Bewerber:innen bei ihren Reise- und Unterkunftskosten helfen.

Die interdisziplinäre Summer School gibt internationalen Student:innen und jungen Wissenschaftler:innen einen Einblick in das Leben, Lehren und Studieren in Deutschland.