Anfänge Gründung der Stoeckerwerke

Die Geschichte der SRH beginnt 1955 mit der Gründung der Stoeckerwerke. Hier werden Kriegsversehrte umgeschult, später auch Menschen mit Behinderung.

1966 Die Stoeckerwerke werden zum Berufsförderungswerk Heidelberg

Werner Boll gründet 1966 die Stiftung „Berufsförderungswerk Heidelberg“ mit dem ersten Zentrum in Heidelberg-Pfaffengrund.

1969 Die ersten Studierenden kommen auf den Campus

Die „Unternehmung zur beruflichen Rehabilitation Behinderter“ nimmt den Betrieb auf. 40 Maschinenbau-, 60 BWL- und 30 Architektur-Studierende beginnen ihr Studium.

1969 Unser Gründungsrektor: Prof. Fritz Schulz-Linkholdt

1972 Prof. Werner Herrmann übernimmt das Amt des Rektors.

1975 Erstes Fachhochschulgesetz Baden-Württemberg

Ab sofort nennen wir uns „Staatlich anerkannte Fachhochschule der Stiftung Rehabilitation". Das Kultusministerium beruft die Professoren.