Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

News Detail

Pressemitteilung

Fit für Schule und Leben

In der Erich Kästner Schule in Ladenburg lernen Kinder, wie sie ihre Gesundheit durch Bewegung und Ernährung positiv beeinflussen können. „GesundeKids – Fit fürs Leben“ nennt sich das Projekt, das der Rotary Club Schriesheim-Lobdengau zusammen mit der SRH Hochschule Heidelberg und Experten aus der Sportmedizin und Physiotherapie durchführen. Nun wurde es mit dem „alwa ist leben“-Preis der alwa-Stiftung ausgezeichnet.

v.l.: Denise Kaufmann, Kuratoriumsmitglied der alwa-Stiftung, Prof. Dr. Mieke Wasner, Dekanin an der Fakultät für Therapiewissenschaften an der SRH Hochschule Heidelberg und Karl F. Glenz vom Rotary Club

1,9 Millionen Kinder in Deutschland sind übergewichtig, viele davon erkranken deshalb. Der Rotary Club Schriesheim-Lobdengau, der Allgemeinmediziner und Sportarzt Dr. Kai Wachter, Physiotherapeut Oliver Endreß und die Fakultät für Therapiewissenschaften der SRH Hochschule Heidelberg starteten im Frühjahr 2016 an der Förderschule Erich Kästner in Ladenburg auf eine Initiative von Rotary Deutschland hin das Projekt „GesundeKids“, das diesem Trend entgegen wirkt. Mit dem „alwa ist leben“-Preis der alwa-Stiftung kann das Projekt weiter ausgebaut werden.

Plastikstecker schnellstmöglich in ein Brett stecken, einen Tennisball an die Wand werfen und ohne Bodenberührung wieder auffangen – das Programm „GesundeKids – Fit fürs Leben“ startet durchaus fordernd mit einer Testwoche. 59 Kinder und Jugendliche in den Altersgruppen 7-10 und 11-16 Jahre nehmen am Programm „GesundeKids“ teil. In sechs Bausteinen zu den Themen Bewegung und Ernährung machen sich die Schülerinnen und Schüler fit, unterstützt von den Studierenden der SRH Hochschule Heidelberg sowie den anderen Projektpartnern und Lehrern. So steht an zwei Tagen pro Woche „Werkstatt Bewegung“ auf dem Stundenplan: Die jüngeren Schülerinnen und Schüler wärmen sich zum Beispiel mit Bewegungen von Dschungeltieren auf, durchlaufen einen Dschungelparcours über Bänke und Kästen und enden mit einer Traumreise. Die älteren werfen Ballons in die Luft, die den Boden während der Aufwärmphase nicht berühren dürfen, und absolvieren anschließend einen Ballparcours.

„Wir sind sehr stolz darauf, den ‚alwa ist leben‘-Preis gewonnen zu haben, zeigt er doch, dass wir mit dem Projekt auf dem richtigen Weg sind. Das Preisgeld von 2.500 Euro setzen wir gerne dafür ein, das Projekt auch in Zukunft in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren durchführen zu können, um möglichst viele Kinder teilhaben zu lassen“, sagte Prof. Dr. Mieke Wasner, Dekanin an der Fakultät für Therapiewissenschaften der SRH Hochschule Heidelberg. Dr. Karl F. Glenz von den Rotariern, Initiator und Koordinator des Projekts, ergänzt: „Es ist toll, dass das Projekt überregionale Anerkennung erlangt und damit neuen Ideen in diesem Bereich Anschub gibt.“

Der „alwa ist leben“-Preis der alwa-Stiftung in Sachsenheim fördert jährlich Projekte zu wechselnden Themen und wurde 2015 erstmals vergeben. In diesem Jahr reichten mehr als 50 Organisationen, Institutionen und Privatpersonen ihre Bewerbungen zum Thema „Leben ist Bewegung“ ein. Acht von ihnen wurden mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 15.000 Euro ausgezeichnet.

Unser Kontakt

Janna von Greiffenstern

Hochschulmarketing

PR-Referentin
Raum arc UG
Ludwig-Guttmann-Straße 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 88-3949 E-Mail schreiben