Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und Widerspruchmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzbedingungen.

 

 

 

News Detail

Zwei herausragende Abschlussarbeiten aus den Master-Studiengängen der Fakultät Information, Medien und Design prämiert

Im Rahmen der diesjährigen Graduierungsfeier haben die SRH Hochschule Heidelberg und die Stadtwerke Heidelberg wieder gemeinsam einen Innovationspreis für Studierende übergeben, den die Fakultät an der SRH Hochschule Heidelberg seit 2014 auslobt.

Ziel des Innovationspreises ist es, Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät zu motivieren, sich in ihren Abschlussarbeiten innovativen Themen zuzuwenden. Hauptkriterium für die Bewerbung um den Innovationspreis ist, dass alle eingereichten Arbeiten einen wirtschaftlichen Bezug haben müssen, damit Unternehmen aus den von den Studierenden erarbeiteten Problemlösungen einen Mehrwert haben. Eine Fachjury, zusammengesetzt aus Professoren aller Fakultäten an der SRH, bewertet die eingegangen Bewerbungen. Vorschlagsberechtigt sind die jeweils betreuenden Professoren.

Die diesjährigen zwei Preisträger sind Studierende der Studiengänge Applied Computer Science sowie Big Data and Business Analytics:

 

Quasi sämtliche Plattform-Anbieter wie Facebook, Netflix oder Google haben mehrschichtige und heterogene Service-Architekturen etabliert, um die jeweiligen Plattformen betreiben zu können. Die dabei permanent vorkommenden starken oder geringeren Performance-Probleme bei der Diensterbringung müssen dabei so detailliert wie möglich analysiert werden – um eine nachhaltige Besserung erzielen zu können. Julian Ruppel hat in diesem Zusammenhang einen Ansatz entwickelt, der dabei einen tieferen Einblick und somit eine bessere Monitoring- und Analysemöglichkeit bieten kann.

Ojashree Bhandare befasste sich mit dem Thema der Abschätzung und Klassifizierung der kognitiven Belastung in Sprachdialogsystemen. Ihre Arbeit folgt einem systematischen datenwissenschaftlichen Ansatz, der mit der Erfassung von Fahrsimulationsdaten von 42 Teilnehmern begonnen hat. Diese Daten wurden gruppiert, um die Labels für die weitere Analyse zu identifizieren. Um die relevanten Merkmale zu identifizieren, wurden weitere Merkmalsauswahltechniken angewendet, die auf dem entsprechenden maschinellen Lernalgorithmus basieren. Ojashree Bhandare hat in ihrer Arbeit letztlich sechs Modelle des maschinellen Lernens erfolgreich angewendet sowie evaluiert. Ihre Erkenntnisse hat sie auch bereits in zwei wissenschaftlichen Veröffentlichungen publiziert.

„Mit dem Innovationspreis wollen wir herausragende Leistungen im Rahmen einer wissenschaftlich fundierten und gleichzeitig praxisorientierten Ausbildung fördern“, betont Prof. Dr. Gerd Moeckel, Studiengangsleiter Applied Computer Science. „Beide Studierende haben solch hervorragende Arbeiten vorgelegt, dass sich die Jury in diesem Jahr für eine Teilung des Preises ausgesprochen hat.“ Die Stadtwerke Heidelberg unterstützen den Innovationspreis der SRH Hochschule mit 1.000 Euro Preisgeld. „Für uns sind gut ausgebildete Young Professionals eine wichtige Grundlage für unseren Erfolg von morgen“, sagt Miranda Thiele, Laudatorin der Stadtwerke Heidelberg bei der Preisverleihung. „Daher haben wir unsere Zusammenarbeit mit der SRH Hochschule Heidelberg weiter ausgebaut und fördern ihren Innovationspreis gerne.“

 

Unser Kontakt

Sebastian Hoffmann

Organisation

Fakultät für Information, Medien und Design
Raum arc209
Ludwig-Guttmann-Str. 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 6799-200 E-Mail schreiben