Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

 

 

 

Spielewelten kreieren – Menschen in eine Parallelwelt führen!

Game Development
Virtuelle Realitäten

Game Development Virtuelle Realitäten

Infobroschüre
anfordern
Zum Studium
anmelden

Ihre Ansprechpartnerin für Studiengänge

Marie Blache

„Das Spiel zeigt den Charakter“, sagt ein altes Sprichwort. Längst sind Computer- und Videospiele ein Massenphänomen zwischen Kunst und Kommerz: Als Kulturgut anerkannt, wird mit Videospielen inzwischen mehr Umsatz generiert, als an den Kinokassen. Und egal, wie oft Klischees bemüht werden – die Deutschen lieben Spiele: Jeder zweite Deutsche spielt digital, inzwischen sogar mehr Erwachsene als Kinder und Jugendliche zusammen, und beinahe ebenso viele Frauen wie Männer. Wenn Du zu ihnen gehörst, dann mache Deine Leidenschaft doch zum Beruf: Werde Game Developer!

Jetzt bewerben Infomaterial herunterladen

Ihre Ansprechpartnerin für Studiengänge

Marie Blache

  • Übersicht
Alle Fakten auf einen Blick
Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Credit Points

180

Regelstudiendauer

3 Jahre

Studienbeginn

jährlich zum 01. Oktober

Studienart Vollzeit
Zugangsvoraussetzungen

Zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg kann zugelassen werden, wer eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • fachgebundene Hochschulreife (fachgebundenes Abitur)
  • Fachhochschulreife
  • fachbezogene berufliche Qualifikation ohne Eignungsprüfung gem. § 58 I LHG Baden-Württemberg, d. h. Meisterprüfung (HwO) o. ä. berufliche Fortbildung (z. B. Fachwirt IHK) in einem fachlich entsprechenden Bereich und Beratungsgespräch oder mit Eignungsprüfung, gem. § 58 II LHG Baden-Württemberg, d. h. abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem fachlich entsprechenden Bereich und in der Regel eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem fachlich entsprechenden Bereich.
  • ausländische Bewerber müssen eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung durch Zeugnisse der bisherigen Ausbildung sowie ausreichende Deutschkenntnisse (DSH- oder TestDaF-Prüfung) vorweisen

Zusätzlich ist das erfolgreiche Durchlaufen des Bewerbungsverfahrens notwendig.

Sprachen Deutsch
Studiengebühr

650 € monatlich + einmalig 750 € Immatrikulationsgebühr

Mehr Infos und Zahlungsmodalitäten entnehmen Sie bitte der aktuellen Gebührenordnung (gültig ab 1.12.2018).

Im Schwerpunkt „Game Development“ erlangen alle Studierenden Basiskompetenzen in den Bereichen Game Studies, Game History, Game Design und Prototyping, bevor sie sich ab dem 2. Semester spezialisieren: Wählen können Sie einerseits die Vertiefung in Richtung von Programmierung, Software Engineering, Datenbanken, Künstlicher Intelligenz und App-Entwicklung. Alternativ können Sie Ihr Studium in Richtung Game Design und Game Art vertiefen, mit Modulen wie Narrative Design, Level & Content Design, 3D-Design und 3D-Animation.

Die vielen Projektarbeiten ermöglichen Ihnen, mit Studierenden aller angebotenen Spezialisierungen gemeinsam in interdisziplinären Teams beeindruckende Games und virtuelle Welten zu erschaffen – genau so, wie Sie solche Teamarbeit später im Praktikum (4. Semester) und in der Games-Branche auch beherrschen müssen.

Das Studium richtet sich vor allem an Interessenten, die später in kleinen oder mittelgroßen Studios arbeiten, nach einigen Jahren Leitungsfunktionen übernehmen oder ihr eigenes Entwicklerstudio gründen möchten. Möglich ist aber auch, nach dem Bachelor in solche Branchen wie bspw. Automobilbau oder Werbung zu wechseln, die Technologien und Verfahren aus dem Game-Bereich – wie z.B. Game- und Grafik-Engines oder Gamification – übernommen haben. Und wenn Sie weiter studieren möchten, können Sie natürlich überall fachliche passende Masterstudiengänge anschließen oder einfach in unserem Master-Studiengang "Applied Computer Science" (M.Sc.) Module rund um Mobile Game Development, Advanced Game Design, Software-Architektur und User Experience Design belegen.

Studieninhalte – je nach gewählter Vertiefung:

  • Game Studies, Game History, Game Design & Prototyping, Narrative Design, Level & Content Design, Game Testing & Balancing
  • Grundlagen der Gestaltung, 3D-Design, 3D-Prototyping, 3D-Animation
  • App-Entwicklung für mobile Geräte sowie Virtual, Augmented & Mixed Reality
  • Programmierung, Game Engines & Scripting, Software Engineering & Datenbanken
  • Grundlagen der Informatik, Medientechnik
  • Game Direction, Unternehmensgründung & -führung, Projektmanagement, Pitch- & Präsentationstraining
  • Psychologie für Game Developer, Edutainment & Lernspiele
  • wissenschaftliches Arbeiten

Ihr Studiengang - in Module aufgeteilt 

Vertiefung Game Development Vertiefung Game Design & Game Art Credit Points
Wissenschaftliches Arbeiten4
Gemischte Realitäten inkl. Projektarbeit: frühe Konzeptentwicklung eines VR- oder AR-Games 4
Gemeinsame Projektarbeit 1: Konzeptentwicklung Brett- oder Kartenspiel 6
Game Studies & Game History5
Game Design & Prototyping5
Grundlagen der Informatik6
Gemeinsame Projektarbeit 2: klassisches 2½D-Spiel 8
Programmierung 1Grundlagen der Gestaltung6
Software Engineering & DatenbankenLevel & Content Design5
Programmierung 2Game Testing & Balancing5
Programmierung 2Narrative Design6
Gemeinsame Projektarbeit 3: 3D- oder Augmented-Reality-Game 8

Wahlmöglichkeit:

a) Entwicklung mobiler Anwendungen (z.B. Android- und Augmented Reality-Apps)

b) 3D-Design & 3D-Prototyping

3D-Design & 3D-Prototyping11
Game Engines & Scripting6
Unternehmensgründung & -führung5
Praktikum24

Wahlmöglichkeit:

a) Mixed Reality Entwicklung

b) 3D-Animation

3D-Animation6
Gemeinsame Projektarbeit 4: Serious Game oder Mixed-Reality-Simulation8

Wahlmöglichkeit:

a) Psychologie für Game Developer

b) Künstliche Intelligenz

Psychologie für Game Developer6
Edutainment & Lernspiele6
Angewandte Forschung10
Gemeinsames Abschlussprojekt8
Game Direction5
Thesis-Seminar & Bachelor-Thesis17
Summe180

Im Schwerpunkt „Game Development“ erlangen alle Studierenden Basiskompetenzen in den Bereichen Game Studies, Game History, Game Design und Prototyping, bevor sie sich ab dem 2. Semester spezialisieren: Wählen können Sie einerseits die Vertiefung in Richtung von Programmierung, Software Engineering, Datenbanken, Künstlicher Intelligenz und App-Entwicklung. Alternativ können Sie Ihr Studium in Richtung Game Design und Game Art vertiefen, mit Modulen wie Narrative Design, Level & Content Design, 3D-Design und 3D-Animation.

Die vielen Projektarbeiten ermöglichen Ihnen, mit Studierenden aller angebotenen Spezialisierungen gemeinsam in interdisziplinären Teams beeindruckende Games und virtuelle Welten zu erschaffen – genau so, wie Sie solche Teamarbeit später im Praktikum (4. Semester) und in der Games-Branche auch beherrschen müssen.

Das Studium richtet sich vor allem an Interessenten, die später in kleinen oder mittelgroßen Studios arbeiten, nach einigen Jahren Leitungsfunktionen übernehmen oder ihr eigenes Entwicklerstudio gründen möchten. Möglich ist aber auch, nach dem Bachelor in solche Branchen wie bspw. Automobilbau oder Werbung zu wechseln, die Technologien und Verfahren aus dem Game-Bereich – wie z.B. Game- und Grafik-Engines oder Gamification – übernommen haben. Und wenn Sie weiter studieren möchten, können Sie natürlich überall fachliche passende Masterstudiengänge anschließen oder einfach in unserem Master-Studiengang "Applied Computer Science" (M.Sc.) Module rund um Mobile Game Development, Advanced Game Design, Software-Architektur und User Experience Design belegen.

Studieninhalte – je nach gewählter Vertiefung:

  • Game Studies, Game History, Game Design & Prototyping, Narrative Design, Level & Content Design, Game Testing & Balancing
  • Grundlagen der Gestaltung, 3D-Design, 3D-Prototyping, 3D-Animation
  • App-Entwicklung für mobile Geräte sowie Virtual, Augmented & Mixed Reality
  • Programmierung, Game Engines & Scripting, Software Engineering & Datenbanken
  • Grundlagen der Informatik, Medientechnik
  • Game Direction, Unternehmensgründung & -führung, Projektmanagement, Pitch- & Präsentationstraining
  • Psychologie für Game Developer, Edutainment & Lernspiele
  • wissenschaftliches Arbeiten

Ihr Weg in die Zukunft!

Attraktive Aufgabenfelder für unsere Absolventen liegen in der Entwicklung von Computer- und Videospielen als Game Designer, Artist oder Programmierer. Weil Konzepte und Technologien der Spielebranche aber auch immer häufiger Einzug in andere Branchen finden, ergeben sich für unsere Game Developer auch hervorragende Karrierechancen beispielsweise in der virtuellen Prototypentwicklung, der Werbung, beim Film, beim Einsatz von Serious Games etwa zu Trainingszwecken, in der Computergrafik, der Automobilindustrie und der Forschung.

Der Erfolg unserer Game Developer lässt sich auch an deren zahlreichen Unternehmensgründungen erkennen. Da sie in ihrem Studium ständig praxisnah an branchentypischen Projekten arbeiten, bilden sich schon frühzeitig Teams, die vollständige, anspruchsvolle und markttaugliche Spiele in ihren selbst gegründeten Entwickler-Studios realisieren. Die SRH Hochschule Heidelberg unterstützt studentische Unternehmensgründungen umfangreich und noch einige Jahre nach dem Studienabschluss weiter in ihrem Gründer-Institut.

Bewerben Sie sich jetzt für Ihre Zukunft!

Die Abschlussnote für die Hochschulzugangsberechtigung (HZB, z.B. Abitur) ist nur begrenzt aussagekräftig. Für den Studienschwerpunkt „Game Development“ sind außerdem Kreativität, Engagement, Lernbereitschaft, Enthusiasmus und Teamfähigkeit notwendig. Sollte Ihre HZB-Note also nicht ganz so gut sein, können Sie uns in einem Beratungsgespräch auf vielfältige Weise überzeugen. Darin wollen wir Sie kennenlernen, einschätzen und beraten. Bitte bringen Sie zu diesem Gespräch Ihren Laptop und jegliche kreative Arbeiten, die Sie uns präsentieren möchten, mit!

Mit dem eigenen Spiel Preise abräumen?

Unsere Game-Studenten Yves Masullo und Robin Mächtel haben im Frühjahr 2019 mit ihrem Spiel „Orbital Bullet“ ganz groß abräumt: Zuerst haben sie im April den bedeutendsten Preis für Games in Deutschland erhalten, den Deutschen Computerspielpreis in der Nachwuchs-Kategorie „Prototyp“, dotiert mit 15.000 Euro. Nur einen Monat später wurde ihr Spiel bei den German Dev Days nochmals mit 5.000 Euro ausgezeichnet. Und im Juni wurden sie in die erste Förderrunde von „Kreativ-Transfer“ aufgenommen, einem Programm zur Stärkung der deutschen Games-Branche, durch dass beide an in- und ausländischen Events wie zum Beispiel Konferenzen teilnehmen können.

Yves und Robin haben gezeigt, wie es geht: Ein Studium ist kein Selbstläufer, aber Engagement, Kreativität und Ehrgeiz führen letztlich zum Erfolg. Wir unterstützen bei der Gründung des eigenen Game-Studios, beim Herstellen von Kontakten in die Games-Branche, mit Ermutigung und Beratung.

Impressionen

Das Team unseres Bachelorstudiengangs Virtuelle Realitäten:

Daniel Goerlich

Görlich, Daniel

Michael Hebel

Hebel, Michael

Jäger, Andreas

Hahn, Christoph

Jan Maltry

Maltry, Jan

Mohammed Yass

Yass, Mohammed

Fragen zum Studiengang? Sprechen Sie uns an.

Allgemeine Fragen

Marie Blache

Organisation

Admission Office und Studienberatung
Raum arc 104
Ludwig-Guttmann-Straße 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 6799 915 E-Mail schreiben Zum Profil

Studiengangsleiter

Daniel Goerlich

Prof. Dr. Daniel Görlich

Professor

Fakultät für Information, Medien und Design
Studiengangsleiter Virtuelle Realitäten (B.Sc.)
Raum arc210
Ludwig-Guttmann-Str. 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 6799-206 E-Mail schreiben Zum Profil

Jetzt Infobroschüre anfordern...

Fordern Sie kostenlos Ihre Studienbroschüre an

* Pflichtfelder

News