Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

 

 

 

Studium Masterstudium Soziale Arbeit - Master

Soziale Arbeit: Psychosoziale Beratung und Gesundheitsförderung
Master of Arts

Master Soziale Arbeit: Psychosoziale Beratung und Gesundheitsförderung

Infobroschüre
anfordern
Zum Studium
anmelden

Ihre Ansprechpartnerin für Studiengänge

Marion Bollheimer

Gesundheitsbezogene Aufgaben rücken immer mehr in den Mittelpunkt der Sozialen Arbeit. Aus der Ungleichverteilung von Bildung, Gesundheit und Teilhabe entstehen neue soziale Bedürfnisse und Probleme, die zu einem Mehrbedarf an psychosozialer Beratung und Begleitung führen. Für Sozialarbeiter*innen ist Beratung eine zentrale Form der Unterstützung bei der Bewältigung oder Vorbeugung von sozialen und gesundheitlichen Problemen.

Der komptetenzorientierte Masterstudiengang, verknüpft theoretisches Wissen aus den Bezugswissenschaften der Sozialen Arbeit mit der Praxis von Beratung und Gesundheitsförderung. Dazu werden diverse Handlungsfelder und Zielgruppen der psychosozialen Beratung und der Gesundheitsförderung vorgestellt, auch durch Vertreter*innen der Praxis selbst. Einen Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit verschiedenen Handlungskonzepten der Beratung und Gesundheitsförderung. Weiter erproben die Studierenden in einer Praxisphase, wie Beratung funktioniert. Durchgängig wird das mögliche professionell-ethische Selbstverständnis der Studierenden erörtert.

Jetzt bewerben Infomaterial herunterladen

Ihre Ansprechpartnerin für Studiengänge

Marion Bollheimer

  • Übersicht
Alle Fakten auf einen Blick
Abschluss Master of Arts (M.A.)
Credit Points

120

Regelstudiendauer

2 Jahre

Studienbeginn

jährlich zum 1. Oktober

Studienart Vollzeit
Zugangsvoraussetzungen
  • Bachelor of Arts (oder Diplom/Staatsexamen) der Sozialen Arbeit mit Durchschnittsnote mind. "gut"
  • anderer sozial- oder humanwissenschaftlicher Studienabschluss ersten Grades (z. B. Erziehungswissenschaft, Soziologie, Philosophie, Politikwissenschaft, Frühkindliche Pädagogik, Sonder- und Heilpädagogik, Psychologie, Musiktherapie, Sozialrecht und Gesundheitsförderung) mit einem mindestens sechssemestrigen Studium an einer Universität oder einer staatlich anerkannten Hochschule bzw. Fachhochschule
  • Ausländische Bewerber müssen eine Hochschulzugangsberechtigung durch Zeugnisse der bisherigen Ausbildung und ausreichend Deutschkenntnisse (DSH- oder TestDaF-Prüfung) vorweisen.

Sprachen Deutsch
Studiengebühren

690 € monatlich + einmalig 750 € Immatrikulationsgebühr

Für Studierende aus Nicht-EWR-Staaten ohne Niederlassungserlaubnis beträgt die Immatrikulationsgebühr 1.000 € – die Studiengebühren müssen für ein Jahr im Voraus gezahlt werden. Weitere Zahlungen ab dem zweiten Jahr sind jeweils drei Monate vor Ablauf der bereits bezahlten Studiendauer fällig.

Mehr Infos und Zahlungsmodalitäten entnehmen Sie bitte der aktuellen Gebührenordnung (gültig ab 01.12.2020).

 

 

Staatliche Anerkennung

Für die Studierenden des Masterstudiengangs Soziale Arbeit, die aufgrund eines nur fachnahen Bachelorabschlusses noch keine staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/-in bzw. Sozialpädagoge/-in besitzen, wird auf Antrag mit dem Masterzeugnis die staatliche Anerkennung bescheinigt.

Dazu sind über den Masterabschluss hinaus folgende Nachweise erforderlich:

  • Gleichwertigkeit der Studieninhalte mit einem grundständigen Studium Soziale Arbeit auf der Grundlage des Qualifikationsrahmens Soziale Arbeit
  • angeleitete Praxistätigkeit in von der Fakultät anerkannten, fachlich ausgewiesenen Einrichtungen der Sozialen Arbeit im Umfang von mindestens 100 Tagen
  • Praxisanleitung und kritische Reflexion des erworbenen Fachwissens
Besonderheit
  • Wir unterrichten nach dem CORE-Prinzip
  • Unterrichtstage: Mittwoch, Donnerstag und Freitag
  • Kompetenzorientiertes Studium
  • Innovatives Studiendesign
  • Individuelle Betreuung
  • Teilnahme an Lehrforschungsprojekten möglich

Ziele und Konzept des Studiums
Ziel des Masterstudiengangs ist es, bei den Studierenden Kompetenzen der Beratung und Gesundheitsförderung zu entwickeln und zu vertiefen.

Dazu werden im ersten Studienjahr die notwendigen Wissensgrundlagen geschaffen: Das Selbstverständnis der Sozialen Arbeit als Profession und Disziplin wird in Erinnerung gerufen, um sich vor diesem Hintergrund auf Beratung und Gesundheitsförderung als exemplarische Querschnittsthemen der Sozialen Arbeit zu konzentrieren. Beratungs- und gesundheitswissenschaftliche Grundlagen werden vermittelt, relevante Arbeitsfelder erkundet und insbesondere Handlungskonzepte und ihre Realisierung in den verschiedensten Praxiseinrichtungen vorgestellt. Gezeigt wird auch, dass Organisation und Mitarbeiterführung in einer Praxiseinrichtung  einen geeigneten Rahmen für die Umsetzung von Handlungskonzepten schaffen müssen.

Im zweiten Studienjahr konzentriert sich das Lernen auf Anwendung, Vertiefung und Reflexion. In einer Praxisphase besteht Gelegenheit, Beratung und Gesundheitsförderung aus nächster Nähe kennenzulernen und selbst auszuprobieren. Diese Praxiserfahrungen werden in verschiedenen Lernkontexten und -formaten intensiv reflektiert, ist doch die Reflexion solcher praktischer Erfahrungen der wesentliche Motor für den Aufbau von Handlungskompetenzen und Professionalität in der Sozialen Arbeit. Dazu gehört auch die Entwicklung und/oder Durchführung eines studentischen Projekts der Beratung bzw. Gesundheitsförderung am Ende des Studiums.

Ablauf und Inhalte
Der Unterricht ist in 5-Wochen-Blöcken organisiert (CORE Modell). Unterrichtstage sind grundsätzlich Mittwoch, Donnerstag und Freitag (im seltenen Ausnahmefall auch Samstag).

1. Studienjahr: Theorien der Sozialen Arbeit/Sozialarbeitswissenschaft, Beratungswissenschaft, Psychosoziale Beratung 1 und 2, Gesundheitswissenschaften, Gesundheitsförderung/Embodiment, Personalentwicklung, Organisationsberatung, Qualitätsmanagement.

2. Studienjahr: Praxisphase Psychosoziale Beratung (50 Tage), Psychosoziale Beratung und  Gesundheitsförderung: Reflexion der Praxisphase, sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden, Projektentwicklung/-durchführung, Master-Thesis.

Ihr Studiengang - in Module aufgeteilt 

Jahr 1
ModulCredit
Points
01 Theorien der Sozialen Arbeit / Sozialarbeitswissenschaft 8
02 Beratungswissenschaft 8
03 Psychosoziale Beratung 8
04 Psychosoziale Beratung: Handlungsfelder und Zielgruppen /
     Beratung unter Bedingungen von Differenz
8
05 Gesundheitswissenschaften/ Gesundheitsförderung 8
06 Gesundheitsförderung / Embodiment 6
07 Personalentwicklung / Mitarbeiterführung 8
08 Organisationsberatung / Qualitätsmanagement 6
Jahr 2
ModulCredit
Points
09 Praxisphase Psychosoziale Beratung mit begleitenden
     Veranstaltungen
16
10 Psychosoziale Beratung und Gesundheitsförderung: Reflexion und
     Vertiefung
8
11 Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden 8
12 Projektentwicklung/-durchführung8
13 Master-Thesis 20
Summe

120

Leitungsfunktionen im psychosozialen Bereich: Das Berufsfeld der Sozialen Arbeit ist vielseitig und abwechslungsreich!

Aufgrund der breiten Auslegung des Curriculums steht den Studierenden des Masterstudiengangs Soziale Arbeit eine Vielzahl attraktiver Arbeitsfelder zur Auswahl, in denen sie ihre im Studium erworbenen Kompetenzen und Wissensbereiche gewinnbringend einsetzen können.

Mögliche Arbeitsfelder
Nach dem Masterabschluss kommt eine Vielzahl von Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit für die Berufsausübung in Beratung und Gesundheitsförderung infrage:

  • Psychiatrie (stationär, teilstationär, ambulant)
  • Einrichtungen der Rehabilitation und Suchtkrankenhilfe
  • Psychosoziale Beratungsstellen für Migrantinnen und Migranten, Ehe- und Familienberatung, Frauennotruf, Aidskrankenhilfe, usw.
  • Betriebssozialarbeit, betriebliche Gesundheitsförderung
  • Geriatrische und gerontopsychiatrische Einrichtungen
  • Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Heilpädagogische Einrichtungen
  • Einrichtungen für Menschen mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung
  • Einrichtungen der Straffälligenhilfe und (Jugend-)Gerichtshilfe
  • Forensische Psychiatrie und Maßregelvollzug
  • Beratungsstellen zur Prävention von Extremismus / Radikalisierung.

Karriereperspektiven
Der Master Soziale Arbeit: Psychosoziale Beratung und Gesundheitsförderung eröffnet verschiedene Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung:

  • Übernahme von Leitungsaufgaben in einer Praxiseinrichtung (Team-, Projekt- oder Einrichtungsleitung)
  • Übernahme von Aufgaben in Lehre und Forschung an einer Hochschule,
  • Promotion.

Approbation
Zusätzlich besteht die Möglichkeit, an den Master Soziale Arbeit eine weiterführende Ausbildung zum/zur approbierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut_in anzuschließen, sofern das grundständige Bachelor- oder Diplomstudium eine pädagogische Ausrichtung hatte.

Die SRH Hochschule Heidelberg bietet diese postgraduale Ausbildung in ihrer Heidelberger Akademie für Psychotherapie (HAP) an.

Keine Bewerbungsfrist, kein Numerus Clausus!

Bei Interesse am Master-Studiengang "Soziale Arbeit: Psychosoziale Beratung und Gesundheitsförderung " können Sie uns Ihre Bewerbung ganz einfach und bequem online zukommen lassen.

Bei etwaigen technischen Schwierigkeiten mit der Online-Bewerbung oder bei Fragen rund um Ihre Bewerbung stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung:
Marion Bollheimer, Telefon: 06221 6799 410, E-Mail: marion.bollheimer@srh.de

Neben den Angaben zu Ihrer Person müssen bei Ihrer Online-Bewerbung folgende Nachweise hochgeladen werden:

  1. Zeugnis des ersten Studienabschlusses (oder Notenübersicht mit vorläufiger Durchschnittsnote) 
  2. Lebenslauf 
  3. Motivationsschreiben

Sobald Sie Ihre Unterlagen vollständig in unserem Bewerbungsportal hochgeladen haben, werden diese von uns geprüft. Möglicherweise laden wir Sie dann noch einmal zu einem persönlichen Gespräch ein.

Wir sind nicht an konkrete Einschreibefristen gebunden. Um jedoch eine reibungslose Abwicklung Ihrer Bewerbung zu garantieren und Ihnen entsprechende Vorbereitungszeit auf den Studienbeginn zu ermöglichen, bitten wir Sie um eine frühzeitige Bewerbung.

Aktuelle Projekte

Students4Students: Wenn Studierende Studierende beraten

Kein Problem ist zu unwichtig! Psychoziale Online-Beratung für Studierende von Studierende

Praxisprojekt „Studentisches Gesundheitsmanagement“

Lehrforschungsprojekte des Studiengangs "Soziale Arbeit - Psychosoziale Beratung und Gesundheitsförderung"

Fragen zum Studiengang? Sprechen Sie uns an.

Ansprechpartnerin

Marion Bollheimer

Organisation

an der Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften, Marketing & Bewerbermanagement
Raum arc109
Ludwig-Guttmann-Straße 6
69123 Heidelberg
Telefon 06221 6799 410
Telefax 06221 6799 402
E-Mail schreiben Zum Profil

Organisation

Michaela Kuhn

Verwaltung

Studiengang Soziale Arbeit an der Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften
Raum arc 112
Ludwig-Guttmann-Straße 6
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 6799 414
Telefax +49 6221 6799 402
E-Mail schreiben Zum Profil

Jetzt Infobroschüre anfordern...

Fordern Sie kostenlos Ihre Studienbroschüre an

* Pflichtfelder